FSME-Impfaktion für alle SOS-Kinderdörfer in Österreich von Baxter

Wien (OTS) - Partner aus der Wirtschaft sind für die
Bereitstellung notwendiger Mittel für die SOS-Kinderdorf-Einrichtungen von großer Bedeutung. Im Rahmen der Zeckenschutz-Impfaktion 2009 wird der österreichische Impfstoff von Baxter allen SOS-Kinderdorf-Einrichtungen kostenlos zur Verfügung gestellt.

"Die Gesundheitsvorsorge unserer Kinder und Jugendlichen stellt für uns ein zentrales Anliegen dar. Daher sind für uns Unternehmenspartner wie Baxter besonders wichtig, die nachhaltige soziale Verantwortung übernehmen gerade in der heutigen Zeit einer Finanz- und Wirtschaftkrise", so Renate Lehnort, Leiterin für Unternehmenspartnerschaften von SOS-Kinderdorf. "Mit ernsthaft gelebten Partnerschaften im Sinne von corporate social responsibility - CSR - wird einerseits den Kindern und Jugendlichen von SOS-Kinderdorf geholfen, anderseits geben damit unsere Partner aus der Wirtschaft positive Impulse, die auch für deren MitarbeiterInnen von wichtiger, weil motivierender Bedeutung sein können."

Zecken gibt es in ganz Österreich und stellen für Ungeimpfte ein hohes Risiko dar. Die lebensbedrohende FSME-Erkrankung (Frühsommer-Meningoenzephalitis), die durch den Stich einer infektiösen Zecke übertragen wird, kann sowohl Kinder als auch Erwachsene treffen. Um Groß und Klein der SOS-Kinderdorf-Einrichtungen vor dieser gefährlichen Viruserkrankung zu schützen, wurde von der Baxter Vertriebs GmbH allen SOS-Kinderdorf-Einrichtungen in Österreich insgesamt mehr als 300 "FSME-IMMUN" Impfstoffe im Wert von 7.500 Euro kostenlos zur Verfügung gestellt. Die Kinder und Jugendlichen der SOS-Kinderdorf-Einrichtungen können somit ihre Freizeit-Aktivitäten sorglos in der Natur genießen.

SOS-Kinderdorf in Österreich

In Österreich gibt es 11 SOS-Kinderdörfer, 8 SOS-Kindergärten, 10 mal Kinderwohngruppen, 22 mal Jugendwohnen, 4 Arbeitsprojekte, 2 Flüchtlingsprojekte, 2 Medizinzentren, 5 Beratungsstellen sowie 6 Nachbetreuungsstellen, 1 Colleg für Familienpädagogik.

Insgesamt werden derzeit rund 950 Kinder und junge Menschen in österreichischen SOS-Kinderdorf-Einrichtungen betreut.

2,9 Prozent aller Kinder/Jugendlichen in den österreichischen SOS-Kinderdörfern sind Vollwaisen, 18,6 % sind Halbwaisen, 79,5 Prozent haben noch beide Elternteile.

Seit 1949 bis Ende 2007 wuchsen in den österreichischen SOS-Kinderdörfern und Jugendwohngemeinschaften rund 7.100 Kinder und Jugendliche auf.

Rückfragen & Kontakt:

Renate Lehnort, SOS-Kinderdorf , Unternehmenspartnerschaften,
1090 Wien, Nussdorferstrasse 65/11 -
Tel.:+43(01)368 31 35 - 65 - Fax - DW 66 -
Mobil: 0676 300 61 35 E-mail: renate.lehnort@sos-kinderdorf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SOS0001