Pfizer Austria wird Mitglied des UN Global Compact

Wien (OTS) - Pfizer Austria ist seit 14. April 2009 offizielles Mitglied des UN Global Compact - einer Initiative der UNO, welche die unternehmerische Selbstverpflichtung zum gesellschaftlich-verantwortungsvollen Handeln fördert. Pfizer Austria richtet somit sein gesamtes internes und externes Handeln nach internationalen und weltweit anerkannten ethischen Grundwerten im Bereich Arbeitsnormen, Umwelt und Anti-Korruption sowie im Bereich der Menschenrechte aus. Darüber hinaus macht Pfizer seine Arbeit und Anstrengungen in diesen Bereich transparent und vergleichbar und wird sie zukünftig jährlich an alle relevanten Stakeholder kommunizieren.

Pfizer und der UN Global Compact

Mit 14. April 2009 ist Pfizer Austria offizielles Mitglied des UN Global Compact geworden. Das heißt, Pfizer Austria ist nun Teil des weltweiten Global Compact Netzwerkes an Firmen und Organisation, die ihre Firmenpolitik aktiv nach international anerkannten Werten in den Bereichen der Menschenrechte, Arbeitsnormen, Umwelt und Anti-Korruption ausrichten und freiwillig über gesetzliche Bestimmungen hinausgehen. Pfizer wird in diese Aktivitäten auch seine Geschäftspartner und Stakeholder einbeziehen und von ihnen analoge Standards einfordern. "Wir von Pfizer Austria sind ständig darum bemüht, unser unternehmerisches Handeln - extern wie intern - zu verbessern und dabei die höchsten ethischen Standards einzuhalten. Wir möchten nun auch im Nachhaltigkeits- und CSR-Bereich Branchen-Vorbild werden sowie unser Wissen und Erfahrung teilen -aber natürlich auch von anderen Best Practice Modellen lernen. Dabei wird uns die Mitgliedschaft beim Global Compact Netzwerk behilflich sein", so der Geschäftsführer von Pfizer Österreich und Leiter der Business Unit Primary Care, Dr. Robin Rumler.

Die nächsten Schritte von Pfizer Austria sind eine umfassende systematische Analyse des Ist-Zustandes in den verschiedensten Unternehmensbereichen sowie die Publikation dieser Daten. In folge wird Pfizer jährlich einen so genannten Fortschrittsbericht (Communication on Progress Report - COP) veröffentlichen. Dieser Fortschrittsbericht, der nach den international anerkannten GRI Richtlinien (GRI = Global Reporting Initiative) erstellt wird, wird jährlich aktualisiert publiziert werden und an alle relevanten Stakeholder übermittelt sowie öffentlich zugänglich gemacht werden.

Darüber hinaus wird der jährliche Bericht positive und negative Veränderungen und Tendenzen anzeigen und so mithelfen, etwaige Schwachstellen zu beseitigen.

respACT - austrian business council for sustainable development -der österreichische Netzwerknoten des Global Compact
Die freiwillige Initiative UN Global Compact wird durch nationale und regionale Netzwerke in einem lokalen Kontext unterstützt. Als lokaler Netzwerkknoten in Österreich fungiert die Unternehmensplattform respACT - austrian business council for sustainable development, die Österreichs Wirtschaft seit Jahren in Fragen der Nachhaltigen Entwicklung und Corporate Social Responsibility (CSR) unterstützt. Bettina Steinbrugger von respACT dazu:

Als weltgrößte Corporate Citizenship-Initiative kommt dem UN Global Compact gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten besondere Bedeutung zu. Der weltumspannende Pakt stellt für die teilnehmenden Unternehmen ein Instrument dar, um ihre gesellschaftliche Verantwortung wahrzunehmen. Unsere Aufgabe ist es, bestehende Mitglieder bei der praktischen Umsetzung der zehn Global Compact Prinzipien zu unterstützen und auch miteinander zu vernetzen. respACT als führende Unternehmensplattform für CSR und Nachhaltige Entwicklung und Schnittstelle des österreichischen UN Global Compact-Netzwerkes begrüßt daher den Beitritt von Pfizer zum UN Global Compact.

Der UN Global Compact

Der Global Compact (Globaler Pakt der UNO) ist eine freiwillige Initiative, deren Ziel es ist, durch weltweites gemeinsames Handeln das gesellschaftliche Engagement von Unternehmen und anderen wirtschaftlichen Akteuren zu fördern und somit einen Beitrag zu einer nachhaltigeren und transparenteren Weltwirtschaft zu leisten. Seit dem Jahr 2000 haben mehr als 3.000 Organisationen sowie Arbeitnehmer-, Menschenrechts-, Umwelt- und Entwicklungsorganisationen aus über 120 Ländern den UN Global Compact unterzeichnet (Stand 2008). Konkret umfasst der Global Compact zehn Prinzipien, darunter etwa die Sicherstellung, dass sich das Unternehmen nicht an Menschenrechtsverletzungen beteiligt, dass nach einem vorsorgenden Ansatz mit Umweltproblemen umgegangen wird oder etwa, dass der Korruption in all ihren Formen entgegenzuwirken ist. Weitere Informationen finden Sie unter www.unglobalcompact.org.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Elisabeth Stöcher
Public Affairs Manager

Pfizer Corporation Austria Gesellschaft m.b.H.
FN 126844k HG Wien
Floridsdorfer Hauptstrasse 1
A - 1210 Wien

tel: +43 1 521 15 - 672
mobile: +43 676 892 96 672
fax: +43 1 52 644 710 672
mail to: elisabeth.stoecher@pfizer.com
http://www.pfizer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PFI0001