Naturvielfalt und Landwirtschaft sind "Zukunftszwillinge"

Vorarlberger Naturschutzstrategie gut auf dem Weg

Bregenz (VLK) - Der Naturschutzrat unter Vorsitz von Professor
Georg Grabherr hat heute, Dienstag, mit der Landesregierung aktuelle Fragen des Naturschutzes und den Stand Umsetzung der Vorarlberger Naturschutzstrategie erörtert. "Unser Weg des Naturschutzes mit Handschlagqualität bewährt sich und wird weiter konsequent umgesetzt", lautete das Resümee von Landeshauptmann Herbert Sausgruber und Umweltlandesrat Erich Schwärzler im anschließenden Pressefoyer.
Partnerschaft und Zusammenarbeit wurden als für den Erfolg maßgebliche Stichworte genannt. LH Sausgruber hob die Bedeutung einer engen Kooperation mit den Gemeinden hervor. Erfolgreiche Beispiele dafür seien die Wiesenmeisterschaft sowie kürzlich die Sonderschau "Naturjuwele" auf der Dornbirner Frühjahrsmesse.

Landesrat Schwärzler unterstrich einmal mehr das Miteinander von Naturschutz und Landwirtschaft: "Naturvielfalt und Landwirtschaft sind Zukunftszwillinge." Insbesondere für die weitere Bewirtschaftung der Berggebiete sei es wichtig, dass diese Partnerschaft auch in Zukunft umgesetzt wird.

Professor Grabherr zog nach mittlerweile sechs Jahren Vorsitz im Naturschutzrat eine positive Bilanz. Der Naturschutzrat sei in seiner Zusammensetzung ein einzigartiges Gremium und habe mit seinen Empfehlungen an die Landesregierung schon einiges bewegen können.

Audio(s) zu dieser Aussendung finden Sie im AOM/Original Audio Service, sowie im OTS Audioarchiv unter http://audio.ots.at .

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20135
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0006