VP-Walter ad Koalitionsspekulationen: "Rote Absolute brechen"

ÖVP mit Angebot an konstruktive Kräfte, damit in Wien was weitergeht

Wien (OTS) - Der Landesgeschäftsführer der ÖVP Wien, Stadtrat Norbert Walter, übt Kritik an den Aussagen von FPÖ, SPÖ und Grünen im Zusammenhang mit dem PRESSE-Interview von Bundesminister Johannes Hahn: "Ausgrenzungspolitik, Verweigerungshaltungen, Koalitionsabsagen und ähnliche politische Befindlichkeiten haben in der gegenwärtigen Situation, in der sich Wien befindet, keinen Platz. Insofern hat Bundesminister und ÖVP-Wien-Obmann Johannes Hahn mit seinen Aussagen in der PRESSE lediglich ein Angebot zur Zusammenarbeit an alle konstruktiven Kräfte gerichtet, die wollen, dass in Wien was weitergeht. Denn eines ist ganz klar: 90 Jahre SPÖ in dieser Stadt sind mehr als genug, die Aussagen des Bürgermeisters beim SPÖ-Landesparteitag vom vergangenen Wochenende eine gefährliche Drohung für Wien. Ziel aller konstruktiven Kräfte, und damit natürlich auch der ÖVP Wien, muss sein, die absolute Mehrheit der SPÖ, unter der diese Stadt seit Jahren massiv zu leiden hat, zu brechen. Die nun inszenierten Koalitionsspekulationen sind genau das, nämlich Spekulationen. Nun gilt es, die Zeit bis zu den Wahlen - wann immer die SPÖ beschließt, diese abhalten zu lassen - mit Arbeit zu verbringen. Dann sind die Wählerinnen und Wähler am Wort und diese entscheiden, in welche Richtung sie Wien bewegen wollen. Wir sind sehr zuversichtlich, dass sie sowohl dem roten Stillstand, als auch der blauen Hetze eine Absage erteilen werden. Denn nur dann wäre sichergestellt, dass in Wien was weitergeht."

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Wien - Pressestelle
TEL (01) 515 43 - 940
FAX (01) 515 43 - 929
mailto: presse@oevp-wien.at
http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0002