Bildungsforscher Dr. Steinringer mahnt Qualitätssicherung bei Lehrlingsausbildung ein

Ausbildungssicherheit vor Eingangsqualifikationen stellen

Wien (VP-Klub) - Der Bildungsforscher Dr. Johannes Steinringer,
der frühere Leiter des ibw, mahnt eine längerfristige Planung für die Ausbildung von Lehrlingen ein, weil man der Zeit voraus bilden müsse. "Bei der Ausbildung kommt es vor allem auf die Betreuungsqualität an!", so Dr. Steinringer bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit VP-LAbg. Alfred Hoch.

Je früher man Problem-Symptome deuten könne und eine Lösung finde, desto seltener komme es zum Eklat und Ausbildungsabbruch. "Ausbildung ist für alle Beteiligten aufwandsintensiv. Aber für die öffentliche Hand ist die Lehrlingsausbildung immer noch die rentabelste Form der Bildung der Jugend", so Bildungsforscher Steinringer.

Soft-Skills in Bewertung einbeziehen

Merkmale einer guten Ausbildung sind laut Steinringer sicheres und gesichertes Wissen durch das Lernen bei Könnern, Praxistauglichkeit durch Integration von Arbeit und Lernen und die Chance auf Umsetzungskompetenz ohne lange Einschulungszeiten. "Alle bekannten Spitzenleistungen (Sport, Musik, Wettbewerbe aller Art) weisen diese Komponenten auf", stellt Steinringer fest. "Betriebe können diese Anforderungen sehr gut erfüllen."

Die im BAG vorgesehene Ausbildungsdokumentation und der Praxistest zur Mitte der Lehrzeit seien in Europa einmalig und bieten eine sehr große Chance für eine moderne und qualitätsgesicherte Erstausbildung. "Alle bemängeln die Ausbildungsreife der Jugendlichen beim Eintritt in die Lehre; alle wissen es, aber es wird viel zu wenig dagegen unternommen", kritisiert Steinringer die mangelnde Obsorge für diesen wichtigen Übergang. Die Betriebe stellen laut ibw-Studie die nichtfachlichen Eigenschaften der Bewerber über jene Kenntnisse, die zumeist in Unterrichtsfächern erworben werden. Daher sollte eine Initiative "Prävention statt Reparatur" erfolgen, damit kein Jugendlicher wegen fehlender Eingangsqualifikation übrig bleibt. "Auch könnte diese Aktion zu einem besseren Image der Lehrlingsausbildung beitragen", ist sich Dr. Steinringer sicher.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0005