Ministerrat: Kommunique der 16. Sitzung

Wien (OTS) - Unter Vorsitz des Bundeskanzlers fand am Dienstag,
28. April die 16. Sitzung des Ministerrats statt. Laut Mitteilung des Ministerratsdienstes hat der Ministerrat unter anderem folgende Beschlüsse gefasst:

Bericht des Bundesministers für europäische und internationale Angelegenheiten, betreffend Stabilisierungs- und Assoziierungsabkommen zwischen den Europäischen Gemeinschaften und ihren Mitgliedstaaten einerseits und Bosnien und Herzegowina andererseits samt Schlussakte; Inkraftsetzung.

Bericht des Bundesministers für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz, betreffend Entwurf eines Bundesgesetzes, mit dem das Allgemeine Sozialversicherungsgesetz, das Gewerbliche Sozialversicherungsgesetz,das Bauern-Sozialversicherungsgesetz, das Allgemeine Pensionsgesetz, das Beamten-Kranken- und Unfallversicherungsgesetz, das Notarversicherungsgesetz
1972, das Pensionsgesetz 1965, das Bundestheaterpensionsgesetz und das Bundesbahn-Pensionsgesetz geändert werden (2. Sozialrechts-Änderungsgesetz 2009).

Bericht des Bundesministers für Gesundheit betreffend Ernährungsbericht 2008.

Bericht der Bundesministerin für Unterricht, Kunst und Kultur betreffend Bericht zum Stand der Umsetzung des Förderprogramms "Berufsmatura: Lehre mit Reifeprüfung".

Bericht des Bundesministers für Wirtschaft, Familie und Jugend betreffend Tätigkeitsbericht des Bundesvergabeamtes über den Zeitraum Jänner bis Dezember 2008.

Bericht des Bundeskanzlers betreffend Entwurf eines Bundesgesetzes über Europäische Verbünde für territoriale Zusammenarbeit (EVTZ-Bundesgesetz).

Bericht des Bundesministers für europäische und internationale Angelegenheiten, betreffend Abkommen zwischen der Österreichischen Bundesregierung und der Regierung der Vereinigten Arabischen Emirate über die Visumsfreiheit für die Inhaber von Diplomaten- und Dienstpässen der Republik Österreich und die Inhaber von Diplomaten-und Sozialpässen der Vereinigten Arabischen Emirate; Unterzeichnung und Inkraftsetzung.

Rückfragen & Kontakt:

Bundeskanzleramt/Bundespressedienst
Tel. (01) 531 15 - 2241

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBU0001