Grosz: BZÖ fordert sofortige Offenlegung der SP-Steiermark Stiftung!

Wie viele "Reiche" haben in Voves Kriegskasse bereits eingezahlt?

Graz (OTS) - Eine sofortige Offenlegung der steirischen SPÖ-Stiftung forderte heute der steirische BZÖ-Chef und Nationalratsabgeordnete Gerald Grosz. Angesichts der laufenden Berichterstattung über die Forderung des "Kernölmarxisten" Franz Voves nach mehr Steuern in Österreich sei es mehr als gerechtfertigt, dass der steirische Steuerzahler einen umfassenden Überblick über die gehorteten "Reichtümer" der steirischen SPÖ-Stiftung "Zukunft Steiermark" gewinne, so Grosz.

Es sei auch steuer- und finanzpolitisch interessant, wie viel man an zusätzlichen Steuern aus der SPÖ-Stiftung gewinnen könne, so der steirische BZÖ-Chef.

"Die Frage stellt sich, wie viele so genannte "Reiche" im Nahbereich der SPÖ bereits in dieses Stiftung eingezahlt haben und wie viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer - siehe Leykam -bereits brutal auf die Straße gesetzt wurden, um diese Stiftung finanziell ein wenig aufzufetten. Im Interesse der Glaubwürdigkeit der Forderungen von Franz Voves selbst, wäre es daher sinnvoll, ehrlich und zweckmäßig, wenn Voves der staunenden Öffentlichkeit die konkreten Zahlen seiner angehäuften "Kriegskasse" offen legt. Uns interessiert natürlich auch, wie viele Gewerkschaftsgelder - selbstverständlich über Umwege - in dieser Stiftung gelandet sind. Geld trägt ja bekanntlich kein Mascherl"; so Grosz abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ-Steiermark

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0004