FP-Mahdalik: 8 Punkte-Programm gegen Fluglärmterror im Westen Wiens

Menschenfeindliche SPÖ-Flugverkehrspolitik muss gestoppt werden

Wien, 28-04-09 (OTS) - 18.000 Landeanflüge pro Jahr, Spitzentage mit 330 Landeanflügen und Schallimmissionen bis zu 80dB pro Überflug - Der Fluglärmterror im Westen Wiens hat unerträgliche Ausmaße angenommen. Der Wiener FPÖ-Flugverkehrssprecher LAbg. Toni Mahdalik unterstützt daher den Forderungskatalog der "BI gegen den Fluglärm in Wien-West" und der "BI Lärmschutz Laaer Berg", die den zehntausenden Betroffenen im Westen Wiens ein Mindestmaß an Lebensqualität zurück geben würde.

1.Die Einführung des gekurvten Anfluges mit dem Scheitelpunkt der Anflugkurve auf Höhe Zentralfriedhof binnen kürzest möglicher Frist

Bis dahin:

2.Nachtflugverbot von 19 bis 9 Uhr
3.Maximal 10 Landeanflüge pro Stunde
4.Maximal 100 Landeanflüge pro Tag
5.Landeverbot für besonders laute Maschinen (Tupolew-154, MD-80,etc) 6.Einhaltung der WHO-Grenzwerte von max. 55 LAeq am Tag und max. 45 LAeq über 8 Stunden in der Nacht sowie die Berücksichtigung von Einzelereignissen für die Beurteilung der Lärmbelastung 7.Zusätzlich Lärmmessungen nach dB(C) zur Erfassung des tieffrequenten Dröhnens
8.Stopp dem aktiven Anlocken von Verkehr, insbesondere Stopp für den "transfer incentive" für Umsteigepassagiere.

Die SPÖ sollte genau überlegen, ob sie diese berechtigten Forderungen abschmettert und den 10 Mio. Euro jährlichen Einnahmen aus der Flughafenbeteiligung weiter mehr Augenmerk schenkt als der Lebensqualität und Gesundheit der Bevölkerung. Denn bei der Gemeinderatswahl 2010 wird auch über die Umwelt- und Verkehrspolitik von Häupl, Brauner & Co. abgestimmt, warnt Mahdalik. (Schluss)am

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002