Belakowitsch-Jenewein zu Schweinegrippe: Generelles Schweinefleischeinfuhrverbot sowie Seuchenteppiche bei den wichtigsten Verkehrsknotenpunkten gefordert!

Kein Grund für Panikreaktionen - aber sehr wohl für wohlüberlegtes Denken und Handeln!

Wien (OTS) - Angesichts der Tatsache, dass die Schweinegrippe
Europa bereits erreicht hat und die WHO die Pandemie Sicherheitsstufe auf 4 erhöht habe, sei es höchst an der Zeit, dass auch entsprechende Vorsorgemaßnahmen getroffen werden. Die FPÖ fordert in diesem Zusammenhang ein generelles Einfuhrverbot für Schweinefleisch sowie weitere Vorsichtsmaßnahmen, so heute die Gesundheitssprecherin der FPÖ, Dr. Dagmar Belakowitsch-Jenewein.

So sollten auch längst Seuchenteppiche an den österreichischen Flughäfen und allen internationalen Bahnhöfen, sowie am Hafen Freudenau ausgelegt sein. Das dem nicht so ist, stellt ein Versäumnis dar, das auf die offensichtliche Überforderung des Gesundheitsministers hinweist. Zu hoffen, dass Österreich verschont bleibe und den Kopf in den Sand zu stecken, sei nicht nur der falsche Weg, sondern auch äußerst unverantwortlich den Menschen gegenüber.

Jetzt müssten alle Maßnahmen getroffen werden, um eine Ausbreitung in Österreich zu unterbinden. Der Bundesminister sei daher aufgefordert, eine deutliche Reisewarnung für die betroffenen Gebiete auszusprechen. Zudem müsse Österreich, genauso wie Serbien, unverzüglich Einfuhrstopps für Schweinefleisch aus Nordamerika verhängen. Es dürfe nicht die geringste Gefahr in Kauf genommen werden, so Dr. Belakowitsch-Jenewein abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0003