Simmering: Gedenken an Opfer des Nationalsozialismus

Wien (OTS) - Jüdische Bewohner des Hauses in der Rinnböckstraße 23 mussten in der NS-Zeit die Flucht ergreifen bzw. kam es zu Deportationen und die Menschen verloren ihr Leben. Kürzlich wurde vom Besitzer des Gebäudes eine Gedenktafel zur Erinnerung an diese Opfer des Nationalsozialismus angebracht. Nunmehr lädt das ehrenamtlich wirkende Team des Bezirksmuseums Simmering zu einer frei zugänglichen Gedenkfeier beim Haus Rinnböckstraße 23 ein. Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 29. April, statt und beginnt um 14.30 Uhr. Die Bezirksvorsteherin des 11. Bezirkes, Kommerzialrätin Renate Angerer, nimmt an der Gedenkstunde teil.

Akkordeonist Lee spielt "jüdisch-wienerische Weisen"

Das Bezirksmuseum Simmering, die Bezirksvorstehung Simmering und der "Nationalfonds der Republik Österreich für Opfer des Nationalsozialismus" haben die Errichtung der Gedenktafel am Haus Rinnböckstraße 23 unterstützt. Neben einer Repräsentantin des "Nationalfonds" wohnt der Initiator des Projektes, Daniel Kazan, der Veranstaltung bei. Prof. Felix Lee, ein Virtuose auf dem Akkordeon, bringt "jüdisch-wienerische Weisen" zu Gehör. Immer wieder sind die Mitarbeiter des Bezirksmuseums Simmering an Gedenkaktivitäten beteiligt. So wurde zum Beispiel erst vor Tagen im Museum der Band "Gleich dem kleinen Häuflein der Makkabäer" vorgestellt, in dem die Geschichte der Jüdischen Gemeinde in Simmering von 1848 bis 1945 dokumentiert ist (Infos zum Buch: Mandelbaum-Verlag, Internet:
www.mandelbaum.at).

o Allgemeine Informationen: Bezirksmuseum Simmering: www.bezirksmuseum.at

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Oskar Enzfelder
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81057
E-Mail: oskar.enzfelder@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0008