Erich Haider: Umfahrung Mattighofen - SP OÖ gegen schwarz/grünes Drüberfahren

Tieferlegung der Straße wäre Kompromiss für Menschen in Schalchen gewesen

Linz (OTS) - In der montäglichen Sitzung der OÖ Landesregierung drückte die schwarz/grüne Regierungsmehrheit die von der Gemeinde Schalchen abgelehnte Trasse für die Umfahrung Mattighofen durch. "Die SPÖ war für einen optimalen Schutz der Menschen in Schalchen durch eine Tieferlegung der Trasse. Schwarz - Grün folgte diesem Vorschlag jedoch nicht und daher hat die SP-Fraktion der viel schlechteren Lösung nicht zugestimmt. Wir bedauern die schwarz-grüne Entscheidung sehr, weil die dringend nötige Entlastung der Straßenanrainer in Mattighofen nun die Anrainer in Schalchen stärker als nötig belasten wird. Wieder einmal war leider
Drüberfahren die Devise von Schwarz-Grün", stellte Erich Haider, Vorsitzender der SP OÖ, zur gestrigen Entscheidung fest.

"Für mich ist gänzlich unverständlich, wie Schwarz - Grün mit den berechtigten Anliegen in Sachen Verkehrsinfrastruktur der Innviertler Bevölkerung umgeht. Wie schon bei der Innkreisautobahn, wo ein abschnittsweiser Ausbau auf drei Spuren samt Einhausungen für die lärmgeplagten Anrainer in besonders belasteten Gebieten abgeschmettert wurde, wird auch in Schalchen gegen die Menschen entschieden. Das lehnt die SPÖ weiter entschieden ab", steht für Landeshauptmannstellvertreter Erich Haider fest.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Oberösterreich
Medienservice
Gerald Höchtler
Tel.: (0732) 772611-22
gerald.hoechtler@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS40001