Hommage an Pablo Casals im Döblinger Bezirksmuseum

Wien (OTS) - Bewegende Erinnerungen an den namhaften Cellisten
Pablo Casals (1876 - 1973) sind am Mittwoch, 29. April, in den Räumen des Bezirksmuseums Döbling in der "Villa Wertheimstein" (19., Döblinger Hauptstraße 96) zu vernehmen. Unter dem Titel "Was geschehen soll, geschieht" trägt der eloquente Rezitator Wolfram Huber Auszüge aus der Biographie von Pablo Casals vor. Der Vortragende betont besonders die große Menschlichkeit des verblichenen Cello-Virtuosen, Dirigenten und Komponisten. Mit fein klingenden "Kostproben" der von Pablo Casals bevorzugten Musik, dies waren Werke von Bach, Beethoven, Granados, Albeniz und anderer namhafter Tondichter, werden die Lesungen umrahmt. Professor Josef Luitz, bekannt als Solist der NÖ. Tonkünstler, spielt meisterlich das Cello und Margit Fussi konzertiert auf dem Klavier. Beginn ist um 19.30 Uhr. Der Eintritt kostet 13 Euro. Schüler, Studenten und Pensionisten entrichten 8 Euro. Um 19 Uhr öffnet die Abend-Kasse. Die Veranstaltung findet im Rahmen des Kultur-Zyklus "Wort-Klang" statt. Nähere Auskünfte und Eintrittskarten-Reservierungen: Telefon 0664/25 40 918.

Allgemeine Informationen:

o Bezirksmuseum Döbling: http://www.bezirksmuseum.at/ o Wertheimsteinpark: www.wien.gv.at/ma42/parks/werth.htm

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Oskar Enzfelder
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81057
E-Mail: oskar.enzfelder@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0005