ÖAMTC: Am Mittwoch Ringsperre in Wien

Kundgebung mit 200 Traktoren und 10 Bussen

Wien (OTS) - Die Wiener Innenstadt mit dem Fahrzeug meiden, rät
der ÖAMTC Autofahrern am Mittwochvormittag (29. April). Grund dafür ist eine Demonstration zum Thema "Zusammenbruch des Milchmarktes".

Ringsperre ab der Operngasse bzw. ab dem Julius-Raab-Platz

Wie der ÖAMTC meldet, wird der Ring ab etwa 10.30 Uhr von der Operngasse bis zur Schottengasse gesperrt.

Programmablauf:
10 Uhr: Sammeln der Teilnehmer am Heldenplatz. Die Zufahrt der Traktoren erfolgt individuell im Sinne der Straßenverkehrsordnung

10.45 Uhr: Abfahrt der 200 Traktoren vom Heldenplatz über den Ring zum Parlament. Hier wird um 11 Uhr eine Standkundgebung abgehalten.

11.45 Uhr: 20 Traktoren und 10 Busse werden über Ring und Franz-Josefs-Kai zum Landwirtschaftsministerium am Stubenring aufbrechen. Auf dieser Strecke ist mit entsprechenden Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Nach Einlangen vor dem Landwirtschaftsministerium wird dann der Ring ab dem Julius-Raab-Platz für die Dauer einer halben Stunde nicht befahrbar sein.

11.50 Uhr: Die restlichen 180 Traktoren werden laut ÖAMTC vom Parlament über Ring, Josef-Meinrad-Platz, Löwelstraße und Ballhausplatz zum Heldenplatz unterwegs sein.

12.30 Uhr: Die Traktoren und Busse vor dem Landwirtschaftsministerium setzen ihre Fahrt über Ring und Burgtor zum Heldenplatz fort.
Ab 13 Uhr soll die Ringstraße wieder für den Verkehr frei sein.

Während der Dauer der Ringsperren wird über die 2er-Linie umgeleitet. Der ÖAMTC rechnet auf der Umleitungsstrecke abschnittsweise mit Verkehrsstillstand.

Aktuelle Infos: www.oeamtc.at/verkehrsservicce

(Schluss)
Gerhard Koch

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: +43 (0) 1 71199-1795
iz-presse@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0001