ARBÖ: Harte Geduldsprobe für Kurzurlauber am verlängerten Wochenende

Staus und Blockabfertigungen auf den Transitrouten sehr wahrscheinlich

Wien (OTS) - Das kommende Wochenende wird wieder einmal zu einer Nervenprobe für alle Autofahrer. Das verlängerte Wochenende durch den Feiertag am 1. Mai unter anderem in Österreich Deutschland, Italien, Polen und in der Schweiz, zieht viele Reisende in den Süden. Doch auch die Heimreisenden werden laut ARBÖ-Informationsdienst mit erheblichem Zeitverlust rechnen müssen.

Das bedeutet, dass erneut die Tauernautobahn (A10) zum zentralen Staupunkt auf Österreichs Autobahnen werden wird. "Kilometerlange Staus in beiden Richtungen, sowie Blockabfertigung vor dem Tauerntunnel werden am Donnerstag und Freitag die Auswirkungen sein", warnt Alexandra Goga vom ARBÖ. Aber auch die Südosttangente und die anderen Wiener Stadtausfahrten werden Donnerstag Nachmittag und Sonntag Abend weit oben in der Stauberichterstattung aufscheinen.

Auf folgenden Autobahnen kommt es zu Stauungen:
* Südautobahn (A23), Richtung Süden, im Großraum Wien und Graz
* Karawanken-Autobahn (A11), Richtung Slowenien, vor dem Karawankentunnel
* Inntalautobahn (A12), Richtung Italien, im Großraum Innsbruck
* Brennerautobahn (A13), Richtung Brenner, vor der Mautstelle Schönberg
* Rheintal-Autobahn (A14), Richtung BRD, bei Bregenz, vor dem Pfändertunnel

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ
Informationsdienst
Alexandra Goga, Thomas Haider
Tel.: (++43-1) 89121-7
id@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0002