ÖSTERREICH: Budget-Defizit steigt laut IHS heuer auf 4,4 %

Massive Verschlechterungen aufgrund neuer Deutschland-Werte

Wien (OTS) - Das soeben vorgestellte Doppelbudget von VP-Finanzminister Josef Pröll verschlechtert sich aufgrund der aktuellen Wirtschaftsdaten aus Deutschland. "Wenn wir heuer mit einem Wirtschaftsrückgang von 4 Prozent rechnen, dann schnellt unser Budgetdefizit von derzeit 3,5 Prozent auf 4,3 bis 4,4 Prozent hinauf", berechnete Ludwig Strohner, Budgetexperte des Instituts für Höhere Studien (IHS), für die Tageszeitung ÖSTERREICH (Samstag-Ausgabe).

Das aktuelle Doppelbudget wurde von Pröll noch optimistisch mit einem BIP-Wachstum von minus 2,2 Prozent für 2009 berechnet. Wifo und IHS gehen nun aber von minus 3,75 bis 4 Prozent BIP-Wachstum aus, was das Budgetdefizit verschlechtert. Die Maastricht-Grenze von drei Prozent Defizit wird damit weiter überschritten als bisher angenommen. Für das kommende Jahr könnte laut IHS beim Defizit sogar die 5-Prozent-Grenze durchbrochen werden.

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH
Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 1010
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0001