Vortrag über die "Königlich bayerische Stadt Feldkirch"

Landesarchiv am 29. April - Eintritt frei

Bregenz (VLK) - Im Mittelpunkt des nächsten Beitrages einer Vortragsreihe über die Bayern-Herrschaft in Vorarlberg (1805 bis 1814) steht die "Königlich bayerische Stadt Feldkirch". Zu dieser Veranstaltung mit Stadtarchivar Christoph Volaucnik sind alle Interessierten am Mittwoch, 29. April 2009, 17.00 Uhr, ins Landesarchiv nach Bregenz (Kirchstraße 28) eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Es war für die alte Montfortstadt eine Zeit tiefgreifender Veränderungen. Vereinheitlichte Behördenstrukturen ersetzten gewachsene Verwaltungsmechanismen. Behördliche Eingriffe in die kirchliche Organisation und das religiöse Brauchtum verbitterten die Bevölkerung. Die allgemeine Wehrpflicht führte dazu, dass zahlreiche Feldkircher mit der französischen Armee nach Russland marschieren mussten und ihre Heimat nicht wiedersahen. Das Feldkircher Gymnasium wurde völlig verändert.

Auch die Rolle Feldkirchs und mancher Feldkircher Persönlichkeiten bei dem Aufstand gegen die bayerische Herrschaft im Jahr 1809 wird Volaucnik in seinem Vortrag ansprechen. Acht Jahre bayerische Verwaltung sind in der langen Stadtgeschichte zwar eine kurze, aber wichtige Spanne, die Spuren hinterlassen hat.

Weitere Vortragstermine: Am 13. Mai wird Ulrike Längle über Karl Ernst von Gravenreuth und den Weiberaufstand in Krumbach berichten, am 27. Mai Martin Schennach über den Tiroler Aufstand von 1809. Am 17. Juni wird Landesarchivar Alois Niederstätter die Bayernzeit in der Vorarlberger Geschichtsschreibung erläutern.

Weitere Informationen: www.landesarchiv.at.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0019