Darabos gibt neue Richtung fürs Bundesheer vor

Neuer Fahrplan wird derzeit ausgearbeitet

Wien (BMLVS) - "Im Lichte der schwersten Wirtschaftskrise seit Jahrzehnten wird das Bundesheer Prioritäten bei den Neu-Investitionen setzen müssen", betonte heute, Freitag, Verteidigungsminister Norbert Darabos am Rande der Kommandoübergabe des Jägerbataillons 19 in Güssing. Klar sei aber auch, dass alle Bereiche auf unnötige Ausgaben durchleuchtet werden müssen. "Je mehr unnötige Ausgaben gestrichen werden können, desto mehr Neu-Investitionen werden möglich sein", so Darabos. Es sei ein Budget mit Augenmaß ausverhandelt worden, "mit dem wir umgehen müssen", sagt der Minister. "Es gilt, das Optimum herauszuholen", so Darabos.

Derzeit arbeitet der Generalstab im Auftrag des Ministers an einer Prioritätenliste. Der neue Fahrplan für das Bundesheer wird kommende Woche im Rahmen von Planungsbesprechungen des Ministers mit der militärischen Führungsspitze fixiert. Danach wird Verteidigungsminister Darabos der Truppe die von ihm vorgegebene neue Richtung präsentieren. Der Termin der Präsentation wird demnächst bekanntgegeben.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport

Mag. Stefan Hirsch
Pressesprecher des Bundesministers
Tel: 050201-1020145
stefan.hirsch@bmlvs.gv.at
oder
Presseabteilung
Tel: +43 664-622-1005
presse@bmlvs.gv.at
http://www.bundesheer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0001