SPÖ - Astner: Sozialversicherungspflicht gefährdet Fortbestand ehrenamtlicher Vereine

Nutzlose Regelung muss umgehend abgeschafft werden

Klagenfurt (SP-KTN) - "Empört und entsetzt" zeigte sich SPÖ -Landtagsabgeordneter Siegmund Astner heute, Freitag, darüber, dass Mitglieder ehrenamtlicher Vereine neuerdings sozialversicherungspflichtig sind.
"Diese mehr als fragwürdige Regelung gefährdet das Fortbestehen des Vereinslebens wie wir es kennen", warnte Astner.
Es wäre völlig inakzeptabel, dass Mitglieder von beispielsweise Sport- und Musikvereinen oder Chören für ihr uneigennütziges und unentgeltliches Tun unter die Sozialversicherungspflicht fielen, widerspreche dies doch diametral den Grundsätzen ehrenamtlicher Vereinstätigkeit.
"Wer eine solche Regelung einführt, der hat offensichtlich keine Ahnung von der Bedeutung, die den tausenden Vereinen für das Sport-und Kulturleben in unserem Land zukommt.", erklärte Astner der den Landeshauptmann dazu aufruft, sich umgehend für eine Abschaffung dieser absurden Regelung einzusetzen.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle der SPÖ-Kärnten
10.-Oktober-Straße 28, 9020 Klagenfurt
Mobil: +43(0)664-830 45 55
Fax: +43(0)463-54 570

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90004