Donnerstag: 90 JAHRE ROTES WIEN - Erbe und Vision mit Ludwig

Barbara Rett im Gespräch mit Vizebürgermeister Wohnbaustadtrat Michael Ludwig

Wien (SPW) - Am Donnerstag, dem 30. April 2009, präsentiert Vizebürgermeister Wohnbaustadtrat Michael Ludwig ab 19.30 Uhr im Gespräch mit Barbara Rett seine Vorstellungen zum Thema "Rotes Wien -Erbe und Vision". Folgende Fragen stellen im Mittelpunkt der Diskussionsveranstaltung im Wiener SPÖ-Bildungszentrum: Wie geht die Stadt Wien mit dem vielfältigen Erbe des "Roten Wien" um und wie sind die Visionen für die Zukunft des "Roten Wien"?****

Historischer Hintergrund: Am 4. Mai 1919 fanden in Wien die ersten Gemeinderatswahlen nach Gründung der Republik statt. Die Sozialdemokratie feierte einen fulminantenWahlsieg und errang 100 von 165 Mandaten. Auf Grund der Folgen des 1. Weltkrieges und der Zerschlagung der Donaumonarchie stand die Stadt Wien vor vielen Problemen; eines der massivsten war der mangelnde Wohnraum. Der Lösungsansatz der Sozialdemokratie hieß kommunaler Wohnbau und war eine der Grundlagen der Erfolgsgeschichte des "Roten Wien". Bereits im Herbst 1919 wurde mit der Siedlung Schmelz die erste größere kommunale Wohnhausanlage geschaffen.

In der Zeit zwischen 1919 und 1934 errichtete das Rote Wien insgesamt 64.000 kommunale Wohnungen; Austrofaschismus und Nazidiktatur bedeuteten für viele Jahre das Ende für den sozialen Wohnbau.
Vom Wiederaufbau der Anfänge der 2. Republik bis in die heutige Zeit setzt die Stadt Wien wesentliche Akzente im Wohnbau; große Teile des Stadtbildes unserer Stadt werden von kommunalen Wohnbauten geprägt.

90 JAHRE ROTES WIEN - Erbe und Vision:
Zeit: Donnerstag, 30. April 2009, 19.30 Uhr
Ort: 2., Wiener SPÖ-Bildungszentrum, Praterstraße 25
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Wien
Tel.: ++43/ 01/ 53 427-222
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0001