SAP-Umstellung in der Stadt Wien: Ärmelschoner haben ausgedient

Anforderungen von rund 200 Branchen der Stadt in einheitlichem System abgebildet

Wien (OTS) - Mit einer Feier am 20. April 2009 ging eines der größten Projekte des Magistrats der Stadt Wien in die Zielgerade: die Umstellung auf den Buchführungsstandard SAP. Der Start des Projekts erfolgte bereits am 23. Oktober 2002, etwa 70 ExpertInnen und 6000 AnwenderInnen waren an der Umsetzung beteiligt. Laut dem damit betrauten Rechnungsamt (MA 6) sei es gelungen, eine schon jetzt europaweit beachtete Lösung zu entwickeln. Unterstützung beim wirtschaftlichen Denken und Handeln erwartet man sich vor allem durch die Kosten- und Leistungsrechnung. Besonders sinnvoll sei die Umstellung für die Bereiche Rechnungswesen, Unternehmenssteuerung sowie Prozessoptimierung für alle Verfahren, die mit Geld in Zusammenhang stehen.****

"Das neue Rechnungswesen deckt nicht nur die drei Basisanforderungen Haushalts- und Vermögensmanagement sowie Betriebswirtschaft ab, sondern unterstützt insbesondere durchgängige Prozesse, so dass künftig die Daten laufen und nicht die Bürger", betonte Vizebürgermeisterin und Finanzstadträtin Renate Brauner im Rahmen der Projektabschlussfeier Anfang der Woche. Mit dem weltweit verbreiteten SAP-Standard sei es gelungen, ein Rechnungswesen zu entwickeln, das die Anforderungen von rund 200 Branchen der Stadt in einem einheitlichen System abbildet. Die Integration aller Daten des Rechnungswesens ermögliche nunmehr eine optimierte Unternehmenssteuerung, so die Verantwortlichen.

Verbesserungen für BürgerInnen

Ziel der Umstellung ist nicht zuletzt ein verbessertes Service für BürgerInnen. Möglichst alle Behördenwege, aber auch sonstige Verfahren und Kontakte sollen damit einfacher werden:
Intelligente elektronische Formulare sollen Papieranträge und "Bitte Warten" ablösen, elektronische Rechnungen Zahlungen beschleunigen und eine schnellere Verfahrensabwicklung ermöglichen. Damit gehört der Papierakt wohl endgültig der Vergangenheit an.

Informationen zum Rechnungsamt (MA 6) unter www.wien.at/finanzen/. (Schluss) kad

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Erwin Kadlik
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81083
E-Mail: erwin.kadlik@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0009