FPÖ-Lausch: Freiheitliche haben sich mit dringender Forderung im Justizwachebereich durchgesetzt!

Bandion-Ortner bestätigt die Wiedereinführung des Taser

Wien (OTS) - Nach massivem Eintreten der FPÖ bei den Verhandlungen mit Frau Bundesministerin Claudia Bandion-Ortner wurde heute Vormittag die Wiedereinführung des Taser bei der Justizwache erreicht. Durch den monatelangen vehementen persönlichen Einsatz der FPÖ-Abgeordneten Vilimsky und Lausch konnte ein wichtiger Erfolg für die Sicherheit der Justizwache-Beamten erreicht werden. Die sichere Elektroschockpistole soll in Bälde, durch den Bundeswaffenmeister, endlich wieder an die Justizanstalten ausgegeben werden.

"Nach den schockierenden Meldungen über die massiven Einsparmaßnahmen der Bundesregierung im Justizwachebereich, konnte die FPÖ eine ihrer dringlichsten Forderungen für die Sicherheit unserer Beamten durchsetzen. Nach ständiger Blockade und Gefährdung der Justizwache sind wir froh die Bundesministerin von der Wichtigkeit des Tasers überzeugt zu haben", so Lausch.
Der Nationalratsabgeordnete und Justizwachebeamte Christian Lausch, bedankt sich insbesondere bei den AUF-Vertretern Siegfried König und Christian Benesch für ihren erfolgreichen Einsatz bei den Verhandlungen mit dem Bundesministerium für Justiz.
"Es zeigt sich, daß es lohnenswert ist, sich für die Sicherheit der Beamten ins Zeug zu legen", erklärt Lausch abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0019