Hundstorfer: 1,3 Milliarden Euro für aktive Arbeitsmarktpolitik

Massive Investitionen in die Ausbildung der Jugend - 260 Euro monatlich für jede Lehrstelle

Wien (SK) - Im Budget sei für die aktive Arbeitsmarktpolitik ein deutliches Plus vorgesehen - hier stünden 1,3 Milliarden Euro zur Verfügung, zeigte sich Sozialminister Rudolf Hundstorfer am Mittwoch im Nationalrat erfreut. Zudem gebe es "massive Investitionen" in die Ausbildung unserer Jugend, so Hundstorfer mit Blick auf die Ausbildungsgarantie und die "Aktion Zukunft Jugend". Hier werde "viel Geld sinnvoll in die Hand genommen", denn unseren Jugendlichen "den Weg zur Berufsausbildung zu ebnen, ist für die Gesellschaft immer noch die beste Antwort - und nicht der Weg zum Sozialamt". ****

Erfreut zeigte sich Hundstorfer auch darüber, "dass wir gemeinsam mit dem Wirtschaftsministerium im Juni eine große Lehrlingsaktion durchführen", weil wir "alle erkannt haben, dass Zukunftsinvestition in diesem Land heißt: Jugendlichen eine Ausbildung zu geben". Zudem werde im September und Oktober die Ausbildungsgarantie "komplett umgesetzt" - was bedeute, dass "jeder Jugendliche, der im September und Oktober eine Lehrstelle haben will, diese auch haben wird". Zur Stunde gebe es in vier Bundesländern mehr offene Lehrstellen als Lehrstellensuchende, machte Hundstorfer aufmerksam. Für die gesamte Lehrstellenförderung würden in diesem Jahr 357 Millionen Euro flottgemacht, damit sei es möglich, "jede Lehrstelle pro Monat mit 260 Euro zu fördern".

Die "Aktion Zukunft Jugend", die sich speziell an die 19-24-Jährigen wendet, verfolge das klare Ziel, diesen Jugendlichen innerhalb von sechs Monaten entweder einen neuen Job, eine Qualifizierungs- oder eine Umschulungsmaßnahme zu bieten, so Hundstorfer. Schon im März sei es mit diesem Programm gelungen, 13.000 junge Menschen in Beschäftigung zu bringen, unterstrich der Sozialminister den großen Erfolg der Aktion Zukunft Jugend. "Der Turn-Around hat funktioniert -es geht weiter", so Hundstorfer dazu.

Genauso wichtig seien freilich auch die älteren ArbeitnehmerInnen -hier gebe es 185 Millionen Euro für Programme für ältere ArbeitnehmerInnen, bekräftige Hundstorfer. Zudem würden auch weitere Aktivitäten gesetzt, so Hundstorfer mit Blick auf das Arbeitsmarkt-Paket II, wo z.B. eine Neugestaltung der Altersteilzeit, eine Arbeitsstiftung für Leiharbeiter und eine Verlängerung des Übergangsgeldes vorbereitet werde. Und im Bereich der Behindertenmilliarde werde das "Geld für Menschen mit Behinderungen punktuell exakter ausgegeben", außerdem werde "kein einziges Projekt gestoppt", schloss Hundstorfer. (Schluss) mb

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0027