BZÖ-LHStv. Scheuch: Fenstertage schulfrei, dafür Sommerferien verkürzen!

Saubere und faire Lösung für Schüler, Lehrer, Eltern und Tourismus

Klagenfurt (OTS) - Der Kärntner Landesschulreferent BZÖ-LHStv. Dipl. Ing. Uwe Scheuch äußert Verständnis für die Sorgen der Verantwortlichen im Tourismusbereich, dass die Streichung der schulautonomen Tage negative Folgen für die Tourismusbetriebe in Kärnten und ganz Österreich haben könnte.

Scheuch fordert daher eine umfangreiche Ferienreform, die Schüler, Eltern, Lehrer und den Tourismus zufrieden stellen soll. "Mein konkreter Vorschlag lautet, Fenstertage zwischen den Feiertagen für alle Kärntner Schüler schulfrei zu erklären und dafür die Sommerferien um eine Woche zu verkürzen. Die genaue Festlegung, welche Tage schulfrei sind, sollte jährlich getroffen werden. Dadurch würden Hotels und andere Beherbergungsbetriebe keine Umsatzeinbußen hinnehmen. Dies wäre eine saubere und faire Lösung." Optimal wäre eine österreichweit einheitliche Regelung, so Scheuch, der ankündigte, diesbezüglich mit seinen Kollegen in den anderen Bundesländern Kontakt aufzunehmen. "Sonst soll es uns der Bund ermöglichen, diese Regelung in Kärnten für alle Schulen selbstständig verordnen zu können."

Ein weiterer Vorteil dieser neuen Ferienregelung wäre, dass alle Eltern, deren Kinder verschiedene Schulen besuchen, sich gleich darauf einstellen können, wann alle ihre Kinder frei haben. "Es darf nicht sein, dass die fleißigen Lehrer, die Schüler und der Tourismus für das glatte "Verhandlungs- Nicht Genügend" von SPÖ-Bildungsministerin Schmied und der reformunwilligen Betonierergewerkschaft büßen müssen. Uns ist in Kärnten die optimale Ausbildung der Kinder und Jugendlichen wichtig und da sind echte Reformen und kreative Lösungsansätze gefragt", so Scheuch.

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Kärnten

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZK0001