Königsberger-Ludwig zu Grüne: AMS-Schulungen erhöhen Jobchancen von Arbeitslosen deutlich

Wien (SK) - "Ich empfehle den grünen Abgeordneten sich einmal die Mühe zu machen und arbeitsmarktpolitische Einrichtungen und Projekte vor Ort zu besuchen und nicht ständig deren MitarbeiterInnen pauschal zu verunglimpfen", kritisierte SPÖ-Behindertensprecherin Ulrike Königsberger-Ludwig die Angriffe der Grün-Abgeordneten Birgit Schatz gegen AMS-MitarbeiterInnen und Schlüsselarbeitskräften in Projekten und SÖBs anlässlich der heutigen Budgetdebatte im Nationalrat. Schatz behauptete, Arbeitslose werden immer nur von einem Job-Coaching zum anderen geschickt. "Wahr ist", stellte Königsberger-Ludwig klar, "im Jahr 2008 haben 55 Prozent der Männer und 53 Prozent der Frauen, die an einer Schulung des AMS teilgenommen haben, innerhalb von drei Monaten nach Schulungsende bereits einen neuen Arbeitsplatz gefunden". ****

Königsberger-Ludwig fügte hinzu, dass über 30.000 Menschen in Sozialökonomischen Betrieben und Gemeinnützigen Beschäftigungsprojekten beschäftigt, geschult und für den "ersten" Arbeitsmarkt fit gemacht werden. Erfolgsquoten von bis zu 70 Prozent Integration bestätigen die positive Arbeit der Einrichtungen. Zudem seien rund 155.000 Menschen in Qualifizierungsmaßnahmen, wie überbetrieblichen Lehrlingsausbildungen, Facharbeiterintensivausbildungen, Arbeitsstiftungen, Jobcoachings und Arbeitstrainigskursen.

"AMS-MitarbeiterInnen bemühen sich für arbeitslose Menschen das richtige Angebot zu finden und da sind auch Berufsorientierungskurse wichtiger Bestandteil, wenn man sich neu orientieren muss oder will. Es gibt, gerade auch in meinem Bezirk, Amstetten, genügend Beispiele, wie 'un!da services' - ein Frauenbeschäftigungsprojekt mit tollen Erfolgen oder 'Transjob' - ein Beschäftigungsprojekt, das über hundert MitarbeiterInnen und an die 30 Lehrlingen Arbeit und somit Chancen gibt", so Königsberger-Ludwig.

Die SPÖ-Behindertensprecherin lädt die Kollegen der Grünen ein, sich einmal diese Projekte anzuschauen und sich davon zu überzeugen, dass viele Schlüsselarbeitskräfte und Trainer beste Arbeit in einem sehr schwierigen Bereich leisten. (Schluss) mx/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0013