Bures zu Budget: Regierung investiert in Beschäftigung und Zukunft

Infrastrukturschwerpunkte schaffen 50.000 Arbeitsplätze

Wien (SK) - "Wir werden alles unternehmen, um Beschäftigung und Arbeit in diesem Land abzusichern und so den Menschen auch Hoffnung und Zuversicht zu geben", so Infrastrukturministerin Doris Bures im Rahmen der Budgetdebatte am Mittwoch im Nationalrat. Die Sorgen der Menschen beziehen sich verstärkt auf den Arbeitsplatz, und diese Bundesregierung nehme diese Sorgen ernst. "Es ist alternativenlos die richtige Entscheidung der Bundesregierung, zu sagen, wir schauen nicht zu, wir nehmen Geld in die Hand, wir investieren, um Beschäftigung abzusichern und regionaler Wirtschaft auch wieder Arbeit zu geben", stellte Bures klar. ****

Als positiv strich Bures hervor, dass nachhaltig in Bereiche investiert werde, von denen "unsere Kinder und Enkelkinder noch profitieren". So etwa durch den Ausbau der Bahn, ein ökologisches Verkehrsmittel. "Wir beschleunigen den Zug so, dass er wirklich eine Alternative zum PKW darstellt", so die Infrastrukturministerin. Diese Investitionen schaffen Beschäftigung und sichern Werte.

Die Ministerin hob in dem Zusammenhang hervor, dass jährlich im Durchschnitt 3,7 Milliarden Euro in den Ausbau von Schiene und Straße investiert werden, wodurch jährlich 50.000 Arbeitsplätze abgesichert werden können. Als zweiten Schwerpunkt nannte Bures die Förderung der angewandten Forschung. Hier gehe es vor allem um wirtschaftsnahe Forschung. Diese Zukunftsinvestitionen seien gerade deswegen wichtig, weil 80 Prozent der heute angewandten Technologien in zehn Jahren veraltet sei. Ebenso betreffe dies die Förderung von Forschung in der Automobilindustrie, etwa zur Entwicklung von Elektromotoren, und generell zur Optimierung von modernen, ökologischen Antrieben und Treibstoffen.

Für Bures habe die Politik gerade jetzt zwei zentrale Aufgaben. Erstens müsse man die Lehren aus der Vergangenheit ziehen, denn, wie man besonders bei Pensionsfonds gesehen habe, sei " mehr privat, weniger Staat " nicht immer gut. Zum zweiten gelte es in Zukunft "besser hinzuschauen, wo es tatsächlich Handlungsbedarf gibt", so Bures. "Dieses Budget beweist eindeutig, diese Regierung investiert intelligent. Und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit, soziale Gerechtigkeit und Balance sind in diesem Budget vereint", so Bures abschließend. (Schluss) df

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0007