Aviso 27. April: FachFORUM "Lebensübergänge"

Wien (OTS) - Warum verlieren viele Menschen mit zunehmendem Alter die Hoffnung auf Freude und Glück? Anders als in der Jugend rechnen viele alte Menschen nicht mehr mit einer aussichtsreichen Zukunft. Pensionierung, Partnerverlust oder der Umzug in eine Pflegeeinrichtung bringen große Veränderungen und auch Abschiede mit sich. Wie können diese schwierigen Lebensübergänge trotzdem mit Sinn und Bedeutung gefüllt werden? Mit diesen Themen beschäftigen wir uns mit ExpertInnen beim Haus der Barmherzigkeit-FachFORUM "Lebensübergänge" am Montag, 27. April 2009 von 14 bis 18 Uhr.

Es referieren: Univ.-Prof. Dr. Anton Amann (Universität Wien) und Pfarrer Dr. Karl Engelmann (Pfarre Hernals) über "Lebensübergänge -Entwicklung als Chance", Mag. Dr. Doris Bach (Haus der Barmherzigkeit) und Mag. Claudia Oppenauer (Universität Wien) über "Veränderung der Lebenssituation durch Pensionierung, Partnerverlust, Pflegeheim ..." und Univ.-Prof. Dr. Rosa Diketmüller (Universität Wien) und Weihbischof DDr. Helmut Krätzl (Erzdiözese Wien) über "Glücklich.Alt.Leben".
Dr. Ahmet Hamidi (Facharzt für Innere Medizin), Univ.-Prof. Dr. Marcus Köller (Medizinische Universität Wien) und Mag. Judith Hackl (Kuratorium Wiener Pensionistenhäuser) führen Vorsitz bei den einzelnen Programmblöcken.
Univ.-Prof. Dr. Christoph Gisinger (Haus der Barmherzigkeit) nimmt die Begrüßung vor.

Informationen zur Veranstaltung: FachFORUM "Lebensübergänge" Montag, 27. April 2009 (14 - 18 Uhr) Haus der Barmherzigkeit, Seeböckgasse 30a, 1160 Wien Eintritt frei. Programm im Internet unter www.hausderbarmherzigkeit.at oder www.altersforschung.ac.at Um Anmeldung wird gebeten: brigitte.schmid@altersforschung.ac.at

Aviso II, 13. Mai: DiskussionsFORUM "Abschied von der Hoffnung auf Glück ...?!"

Am Mittwoch, 13. Mai 2009 (19h) findet ein DiskussionsFORUM "Abschied von der Hoffnung auf Glück ...?!" im Studio 44 (Rennweg 44, 1030) statt. Dabei diskutiert Univ.-Prof. Dr. Christoph Gisinger (Haus der Barmherzigkeit) mit Univ.-Prof. Dr. Franz Kolland (Universität Wien), Prof. Fritz Muliar (Kammerschauspieler) und Univ.-Prof. Dr. Herbert Watzke (Medizinische Universität Wien) ob im hohen Alter bei Verlust der Selbständigkeit oder bei Übersiedlung in eine Pflegeeinrichtung noch auf das persönliche Glück gehofft werden kann?!
Es moderiert Dr. Ricarda Reinisch-Zielinski (ORF). Pfizer Austria und die Österreichischen Lotterien unterstützen die Veranstaltung. Eintritt frei.

Die Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen!

Rückfragen & Kontakt:

Haus der Barmherzigkeit, Seeböckgasse 30a, 1160 Wien
Sabine Schmid, Kommunikation
Tel. 01/40199-1320 oder mobil: 0664/610 12 96
E-Mail: sabine.schmid@hausderbarmherzigkeit.at
Internet: www.hausderbarmherzigkeit.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HDB0001