Weiterhin stabile Entwicklung: Vienna Insurance Group auch im ersten Quartal 2009 mit solider Prämienperformance in ihren Kernmärkten

Wien (OTS) - Nach vorläufigen Angaben zur aktuellen Entwicklung
der Gesellschaften der Vienna Insurance Group in der Tschechischen Republik, der Slowakei, Polen und Rumänien kann das Marktpotential auf den Versicherungsmärkten in Zentral- und Osteuropa nach wie vor bestätigt werden. Insgesamt wurde im ersten Quartal 2009 die Prämienentwicklung stabil gehalten und in einigen Bereichen sind sehr gute Steigerungsraten zu verzeichnen.

"Wir sind in unseren Kernmärkten weiterhin bestens positioniert und können auch in einem schwierigen wirtschaftlichen Umfeld eine gute Prämienentwicklung vorweisen", so Dr. Günter Geyer, CEO der Vienna Insurance Group. "Ich sehe diese weitgehend stabilen Ergebnisse, zu denen unsere neu erworbenen Gesellschaften einen wesentlichen Beitrag leisten, als großen Erfolg. Darüber hinaus haben wir uns entschlossen, in einigen Ländern unsere Produktportfolios zu restrukturieren, um auch in Zukunft eine gute Performance erbringen zu können."

Tschechische Republik

Mit unkonsolidierten verrechneten Prämien von rd. CZK 11,99 Mrd. (rd. EUR 434,4 Mio.) erreichten die tschechischen Gesellschaften der Vienna Insurance Group ein hervorragendes Plus von 20,2 Prozent. Sie erzielten sowohl im Bereich Leben als auch Nichtleben im ersten Quartal 2009 ein beachtliches Wachstum. Rund CZK 8,49 Mrd. (rd. EUR 307,8 Mio.) an Prämien stammen aus der Nichtlebensversicherung. Im Vergleich zur Vorjahresperiode entspricht dies einem Plus von 8,4 Prozent.

Sehr erfreulich verliefen - vor allem bedingt durch den Zukauf der Pojist'ovna Ceske sporitelny (PCS) - die ersten drei Monate des laufenden Jahres für die Vienna Insurance Group in der Tschechischen Republik auch in der Lebensversicherung. In diesem Segment erwirtschafteten die Gesellschaften mit Prämien von rd. CZK 3,50 Mrd. (rd. EUR 126,7 Mio.) eine beeindruckende Steigerung von 63,1 Prozent.

In der Tschechischen Republik ist die Vienna Insurance Group durch die Kooperativa, die CPP und seit September 2008 durch die neu erworbene Pojist'ovna Ceske sporitelny (PCS) vertreten.

Slowakei

Nach vorläufigen Angaben weist das Gesamtprämienvolumen der Gesellschaften der Vienna Insurance Group in der Slowakei im ersten Quartal 2009 eine solide Entwicklung auf. Mit unkonsolidierten verrechneten Prämien von EUR 193,7 Mio. erreichten sie insgesamt ein Wachstum von 4,1 Prozent.

Im Segment Nichtleben wurde mit Prämien in Höhe von EUR 121,9 Mio. die Performance weitgehend stabil gehalten (minus 2,0 Prozent).

Umso erfreulicher ist die Entwicklung der Vienna Insurance Group in der Slowakei im Bereich der Lebensversicherung. In diesem Segment betrugen die Prämien im ersten Quartal 2009 EUR 71,8 Mio. Dies entspricht einem Plus von 16,5 Prozent gegenüber der Vorjahresperiode.

In der Slowakei ist die Vienna Insurance Group mit insgesamt vier Versicherungsgesellschaften tätig: Es sind dies die Kooperativa, die Komunálna, die Kontinuita und die neu erworbene Poist'ovna Slovenskej sporitel’ne.

Polen

Insgesamt erreichten die polnischen Gesellschaften der Vienna Insurance Group in den ersten drei Monaten des Jahres 2009 mit unkonsolidierten verrechneten Prämien von PLN 707,7 Mio. (rd. EUR 157,3 Mio.) ein Wachstum von 5,2 Prozent.

Vor allem im Segment Nichtleben ist das erste Quartal 2009 für die Vienna Insurance Group sehr positiv verlaufen. In diesem Bereich wurden Prämien in Höhe von PLN 441,1 Mio. (rd. EUR 98,0 Mio.) erwirtschaftet und damit ein gutes zweistelliges Wachstum von 14,8 Prozent erzielt.

Mit Prämien in Höhe von PLN 266,6 Mio. (rd. EUR 59,3 Mio.) ist aufgrund der unsicheren Lage am Kapitalmarkt in der Lebensversicherung im ersten Quartal 2009 ein Rückgang von minus 7,5 Prozent zu verzeichnen.

Die Vienna Insurance Group ist mit insgesamt sechs Gesellschaften am polnischen Versicherungsmarkt vertreten. Dazu zählen die Compensa Sach und Leben, die Benefia Sach und Leben, sowie die Nichtlebensversicherer InterRisk und TU PZM.

Rumänien

Auch in Rumänien weist die Vienna Insurance Group im ersten Quartal 2009 eine stabile Entwicklung auf. Insgesamt wurden unkonsolidierte verrechnete Prämien von RON 752,7 Mio. (rd. EUR 176,4 Mio.) erwirtschaftet und damit ein Plus von 2,5 Prozent erzielt.

Im Bereich Nichtleben erreichte die Vienna Insurance Group in Rumänien mit Prämien von RON 681,4 Mio. (rd. EUR 159,7 Mio.) einen leichten Rückgang von minus 1,6 Prozent. Diese Entwicklung ergibt sich, wie auch in der Slowakei und Polen, aus einer bewussten Restrukturierung des Portfolios.

In der Lebensversicherung hingegen wurde mit Prämien in Höhe von RON 71,3 Mio. (rd. EUR 16,7 Mio.) ein hervorragender Zuwachs von 71,7 Prozent verzeichnet. Dies ist einerseits auf die erstmalige Konsolidierung der neu erworbenen Gesellschaft BCR Leben zurückzuführen, andererseits verdeutlichen die Zahlen die nach wie vor bestehende Nachfrage nach Lebensversicherungsprodukten in Rumänien.

Die Vienna Insurance Group ist auf dem rumänischen Versicherungsmarkt mit fünf Gesellschaften vertreten. Es sind dies die Omniasig Nichtleben und Omniasig Leben, die Asirom und die BCR Nichtleben sowie die BCR Leben.

Die börsennotierte Vienna Insurance Group (VIG) mit Sitz in Wien ist eine der führenden Versicherungsgruppen in CEE. Außerhalb des Stammmarkts Österreich ist die Vienna Insurance Group in Albanien, Bulgarien, Deutschland, Estland, Georgien, Kroatien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Mazedonien, Polen, Rumänien, Russland, Serbien, der Slowakei, der Tschechischen Republik, der Türkei, Ungarn, der Ukraine und Weißrussland über Versicherungsbeteiligungen aktiv. In Italien und Slowenien bestehen zudem Zweigniederlassungen.

Am österreichischen Markt positioniert sich die Vienna Insurance Group (VIG) mit der Wiener Städtische Versicherung, der Donau Versicherung und der Sparkassen Versicherung.

Die Presseaussendung finden Sie auch unter http://www.vig.com

Rückfragen & Kontakt:

VIENNA INSURANCE GROUP (V.I.G.)
Mag. Barbara Hagen-Grötschnig
Leitung Public Relations
Schottenring 30, 1010 Wien
Tel.: +43 (0)50 350-21027
Fax: +43 (0)50 350 99-21027
E-Mail: barbara.hagen@vig.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WSV0001