FP-Madejski: Taxiraub verkehrt - Warnung an die Fahrgäste!

Fahrgäste immer öfter Opfer von ausländischen Fahrern

Wien, 22-04-09 (OTS) - FPÖ-Gemeinderat Dr. Herbert Madejaki warnt Taxi-Fahrgäste, die auf der Straße ein Taxi anhalten, vor der Gefahr, von ausländischen Fahrern, die auch sehr oft in illegalen Taxis unterwegs sind, ausgeraubt zu werden. Er empfiehlt allen Fahrgästen, sich vor dem Einsteigen die Nummer des Taxis zu notieren oder im Handy zu speichern. Ein aktueller Fall:

Ein in der Gastronomie tätiger Mann stieg nach seinem Dienst in ein weißes Taxi des Funks 31 300. Beim Bankomat der Unicredit/Bank Austria in der Siebenhirtenstrasse stieg er um 03.03 Uhr aus, um Geld für die Fahrt zu beheben, was auch von der Videokamera der Bank dokumentiert ist. Beim Umdrehen wurde er vom Taxilenlenker völlig überraschend mit einem Faustschlag attackiert.

Der wahrscheinlich aus der Türkei stammende Fahrer entwendete ihm das Geld, sprintete zum Taxi und raste davon, wobei er den Rucksack des Gastes aus dem Fenster des fahrenden Wagen warf. Der Fahrgast konnte in der Dunkelheit leider nicht mehr die Nummerntafel des Taxis lesen, berichtet Madejski.

Solche Delikte nehmen in den letzten Monaten stark zu, da viele illegale Fahrer ohne Ausbildung und schwarz arbeitend in nicht registrierten Taxis auf unseren Straßen unterwegs sind. Mehr Polizeikontrollen und größere Vorsicht bei den Fahrgästen sind daher das Gebot der Stunde, hält Madejski fest. (Schluss)am

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001