GRAS fordert Evaluierung der Praktika vom Nationalrat

Maurer: "Nicht länger zuschauen, wie StudentInnen als Billigarbeitskräfte missbraucht werden!"

Wien (OTS) - "Von der prekären Situation bei Praktika sind wir StudentInnen alle betroffen. Damit die massiven Probleme und das Ausmaß der Ausbeutung von StudentInnen endlich statistisch erfasst werden, fordert die GRAS Wissenschaftsminister Hahn heute in einem Antrag an den Nationalrat auf, Ausmaß, Qualität und Beurteilung der Praktika in den Bericht zur sozialen Lage der StudentInnen 2009 aufzunehmen", sagt GRAS-Spitzenkandidatin Sigrid Maurer.

"Wir wollen nicht länger zuschauen, wie StudentInnen als Billigarbeitskräfte missbraucht werden", so Maurer. Ein weiterer Punkt der Anfrage ist daher auch, dass alle Praktika vom Wissenschaftsministerium und der ÖH gemeinsam evaluiert werden, da es keine aktuellen österreichweiten Erhebungen gibt. "Der Antrag ist nur eine von vielen Maßnahmen, die die GRAS zur Verbesserung der Praktika plant - mit einer starken GRAS in der ÖH soll dem Thema Praktika auch in der kommenden Exekutive endlich ausreichend Wichtigkeit gegeben werden."

Der Antrag wurde mit Unterstützung der Grünen Abgeordneten Birgit Schatz eingebracht.

Rückfragen & Kontakt:

GRAS Grüne & Alternative StudentInnen, presse@gras.at, 0650/3301782, www.gras.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRA0001