Partnerschaft zwischen Diözesen Gurk und Sarajevo weiter intensiviert

Bischof Alois Schwarz nach Besuch in Bosnien beeindruckt vom kirchlichen Leben und Einsatz für den Frieden

Klagenfurt, 20.04.2009 (KAP) Auf die großen Fortschritte im Rahmen der Partnerschaft zwischen der Diözese Gurk und der Erzdiözese Sarajevo hat der Kärntner Bischof Alois Schwarz hingewiesen. Bischof Schwarz hatte an der Spitze einer Kärntner Delegation am Wochenende auf Einladung von Kardinal Vinko Puljic Sarajevo besucht und nach seiner Rückkehr erklärt: "Wir gehen gemeinsam den Weg der kleinen Schritte und lernen im Austausch von Lebens- und Glaubenserfahrungen voneinander". Schwarz zeigte sich beeindruckt über die Zeugnisse gelebten Glaubens in Sarajevo und darüber, wie junge Priester und Katholiken in der bosnischen Erzdiözese engagiert für die Kirche wirken und sich für den Frieden einsetzen.

Auch Kardinal Vinko Puljic hat erneut seine Freude und Dankbarkeit über die Partnerschaft betont. "Die Partnerschaft zwischen der Diözese Gurk und der Erzdiözese Sarajevo dokumentiert, dass die katholische Kirche in Bosnien nicht alleine ist und dass es brüderliche Unterstützung von außen gibt", so der Kardinal.

Auf dem Programm des Partnerschaftstreffens standen u.a. ein Empfang in der österreichischen Botschaft, ein Treffen mit Verantwortlichen der Erzdiözese sowie eine Messe mit anschließender Begegnung mit Kindern aus ganz Bosnien und Hercegovina in Maglaj. Im Rahmen des Bosnien-Besuches der Kärntner Delegation wurde auch die finanzielle Unterstützung des Europa-Kindergartens in Sarajevo mit rund 90 Kindern sowie die Unterstützung alter und kranker Priester der Erzdiözese Sarajevo durch Priester der Diözese Gurk beschlossen.

Ein wesentliches Anliegen für die Zukunft wird es weiters sein, die Zusammenarbeit im Bereich der Schulen zu verstärken. Kurt Haber, Diözesanverantwortlicher für die Partnerschaft, nahm gemeinsam mit Weihbischof Pero Sudar, dem Verantwortlichen für die katholischen Schulen in der bosnischen Erzdiözese, am Tag der offenen Tür des Katholischen Schulzentrums in Sarajevo teil und zeigte sich "beeindruckt und fasziniert von der multikulturellen und multireligiösen Gestaltung".

Den Höhepunkt und Abschluss des Sarajevo-Besuches bildete am Sonntag eine Firmung in Gromiljak, bei der Bischof Schwarz und Kardinal Puljic rund 90 Jugendliche firmten.

Die Diözesanpartnerschaft zwischen Gurk und Sarajevo geht auf den Mitteleuropäischen Katholikentag 2004 zurück.

(ende)
nnnn

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAT0002