Investitionen in Frauen und Kinder sind der beste Weg aus der Krise

Wirtschafts-Talk beim Landesparteitag der SPÖ Oberösterreich

Linz (OTS) - Der Kampf um jeden einzelnen Arbeitsplatz müsse im Vordergrund stehen, wenn es um gerechtes Wirtschaften geht, betonte Wirtschaftsforscher Dr. Markus Marterbauer bei einem Talk am Landesparteitag der SPÖ Oberösterreich. "Investitionen in Frauen und Kinder, in Bildung und Pflege sind der beste Weg aus der Krise!", so Marterbauer.

Frauen verdienen in Oberösterreich massiv weniger als Männer. Carina Griendl, Betriebsrätin der Firma Gruber und Kaja und selbst Mutter von drei Kindern ist überzeugt, dass sich die Einkommensschere erst dann schließen wird, wenn Männer stärker als bisher in die Kinderbetreuung eingebunden werden, wenn das Kinderbetreuungsgeld an Löhne und Gehälter gekoppelt wird.

Mag.a Carina Sieber, Bereichsleiterin der Kinderbetreuung Linz-Süd, begrüßte, dass mit dem Gratis-Kindergarten der freie Zugang der Kinder zu allen Bildungseinrichtungen verwirklicht werde. Für einen friedvollen Tagesablauf sei aber das kostenlose gemeinsame Mittagessen wichtig. In Linz, so Sieber,hätten die Elten das begeistert aufgenommen.

Uni.-Prof. DI Helmut Detter, Technologiebeauftragter der Gewerkschaft Metall, Textil, Nahrung betonte die enorme Bedeutung der Forschungs-und Bildungspolitik als Instrument im Kampf gegen die Krise. Detter kündigte an, dass er im Mai mit Unterstützung von Erich Haider mit der Universität Linz über die Schaffung eines Lehrstuhls für Produktionstechnologie verhandeln werde. Spontan schlug er auch die Gründung einer Technologieholding vor, die alle Betriebe, die auf diesem Gebiet innovativ tätig sind, unterstützen soll.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Oberösterreich
Medienservice
Gerald Höchtler
Tel.: (0732) 772611-22
gerald.hoechtler@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS40002