Engere wissenschaftliche Zusammenarbeit zwischen der Universität Wien und der Renmin Universität Peking

Peking (OTS) - Am Rande der Tagung der Asia Pacific Association
for International Education (APAIA), an der Univ.-Prof. DDr. Heinz Mayer als Vertreter der Österreichischen Universitäten teilnahm, vereinbarte der Dekan der rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien mit seinem Gegenüber eine engere wissenschaftliche Zusammenarbeit von der Law School der Renmin Universität Peking, HAN Da-Yuan.

Für nächstes Jahr planen die beiden Fakultäten ein großangelegtes Symposium über Hans Kelsen abzuhalten. Zu diesem will HAN Da-Yuan die führenden Verfassungsjuristen Chinas aber auch Rechtswissenschafter aus Japan, Südkorea und Taiwan einladen. Einige Übersetzungen der Werke Hans Kelsens gehören zur Pflichtlektüre der Studenten der Rechtswissenschaft in China, erklärte Chinas führender Verfassungsrechtler. Dekan Mayer betonte seinerseits die Wichtigkeit der Kenntnisse des chinesischen Rechts auch für österreichische Juristen und bot der chinesischen Seite an, Veranstaltungen über die chinesische Rechtsordnung in Wien abzuhalten. In diesem Zusammenhang lud er HAN Da-Yuan zu einem Vortrag in Wien ein, der noch heuer stattfinden soll.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Botschaft Peking
Tel.: (+86/10) 653 22 - 061, 062
Fax: (+86/10) 653 21 505
peking-ob@bmeia.gv.at
http://www.aussenministerium.at/peking

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0002