Moser: Nägel mit Köpfen statt zögerliche Schritten in Richtung mehr Verkehrssicherheit

Es braucht bundeseinheitliche Strafhöhen und Reform des Vormerksystems

Wien (OTS) - "Verkehrsministerin Bures setzt endlich die
jahrelangen Verkehrs-Sicherheits-Ankündigungen von Faymann um, allerdings nur halbherzig! Das Vormerksystem gehört dringend generalsaniert!" fordert Gabriela Moser, Verkehrssprecherin der Grünen. Seit Jahren liegen Verbesserungsvorschläge in Sachen Mopedausbildung, Reform des Vormerksystems und konsequentere Mindest-und Höchststrafen in den Schubladen des Ministeriums. Nun geht Bures zumindest rigoros gegen HochrisikolenkerInnen vor. Allerdings müssen Geschwindigkeits- und Alko-Delikte auch Teil des Vormerksystems werden, wie in vielen europäischen Ländern mit Erfolg praktiziert und von den Grünen seit Jahren beantragt. Nach diesem ersten Schritt ermutigt Moser Verkehrsministerin Bures zum dringend notwendigen zweiten, nämlich einer bundesweiten Vereinheitlichung der Strafhöhen und eine Reform des Vormerksystems.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0010