Peter Haubner: Änderung des Bundes-Sportförderungsgesetz soll Sponsorausfälle kompensieren

ÖVP-SPÖ-Entschließungsantrag zum "Weißbuch Sport"

Wien (ÖVP-PK) - Der heute im Sportausschuss beschlossene Vier-Parteien-Antrag hinsichtlich einer Änderung im Bundes-Sportförderungsgesetz 2005 (BSFG) ist notwendig, weil wir die Sportförderung neu ordnen wollen. Dies liegt auch im Interesse der Sportverbände, stellte heute, Mittwoch, ÖVP-Sportsprecher Abg. Peter Haubner fest und verwies auch auf entsprechende Vorleistungen in Arbeitsgruppen. ****

Der Antrag von ÖVP, SPÖ, FPÖ und Grünen sieht Folgendes vor:
Übersteigen ab 2009 die verfügbaren Mittel für die Besondere Bundes-Sportförderung (aus dem Glücksspielgesetz) den für das Jahr 2008 verfügbaren Betrag, so erhalten die Empfänger von Förderungsmitteln wie beispielsweise Fach- oder Dachverbände die jeweils im Jahr 2008 angefallenen Beträge. Die verbleibenden Förderungsmittel sind für eine flächendeckende Basisförderung im Breitensport und zur Professionalisierung im Spitzensport zu verwenden. "Uns geht es vor allem darum, auch durch die Wirtschaftskrise hervorgerufene Sponsorausfälle der Vereine zu kompensieren und neue Angebote für neue Kunden zu schaffen. Wir können damit auch schneller auf die aktuellen Bedürfnisse reagieren", zeigt sich Haubner zufrieden.

Im heutigen Sportausschuss wurde zudem ein ÖVP-SPÖ-Entschließungsantrag zur Umsetzung der im "Weißbuch Sport" von der Europäischen Kommission formulierten Ziele beschlossen. Darin wird der Bundesminister für Landesverteidigung und Sport ersucht, unter Einbindung der Österreichischen Bundesport Organisation (BSO), der Dach- und Fachverbände sowie des Österreichischen Olympischen Comites (ÖOC) und des Österreichischen Behindertensportverbands (ÖBSV) bis Ende des Jahres dem Nationalrat einen Bericht vorzulegen, in dem die Anregungen und Empfehlungen aus dem "Weißbuch Sport" bewertet und Umsetzungsmöglichkeiten vorgeschlagen werden.

Sport sei ein wichtiger sozialer, pädagogischer, wirtschaftlicher, aber auch gesundheitspolitischer Faktor, der im Leben der Europäer einen hohen Stellenwert einnimmt. "Das Weißbuch stellt ein umfassendes Bild des Sports dar und trägt zur Stärkung des Sports innerhalb der EU bei. Der Kampf gegen Doping ist ein Kernanliegen sowohl der österreichischen als auch der europäischen Sportpolitik, auch hier bietet das Weißbuch wesentliche Anregungen. Wir werden diesen Kampf gegen Doping gemeinsam weiter führen", schloss Haubner. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentklubs
Tel.: 01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0006