Hofer: Kritik an Verwendung des Binnenmajuskel in elektronischen Texten der öffentlichen Hand

FPÖ tritt für Barrierefreiheit ein

Wien (OTS) - "Die Anfragebeantwortung der Verkehrsministerin zur Verwendung des Binnenmajuskel in elektronischen Texten der öffentlichen Hand zeigt, dass sich Ministerin Bures bis heute nicht mit dem Problem auseinandergesetzt hat", betont der freiheitliche Behindertensprecher NAbg Ing. Norbert Hofer.

Hofer kritisiert die Verwendung von Binnenmajuskel in elektronischen Texten der öffentlichen Hand: "Es werden für sehbehinderte Menschen Barrieren errichtet, die nicht dem barrierefreien Zugang zum Internet entsprechen. Wir Freiheitliche treten für Barrierefreiheit ein. Dem steht das Binnen-I im Wege, daher fordern wir, dass dieser Zustand korrigiert werden muss", schließt Hofer.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0012