SP-Valentin: Projektierte dritte Piste am Flughafen Schwechat dient auch Fluglärmentlastung der Wienerinnen und Wiener

Wien (SPW-K) - "Einmal mehr zeichnet sich auch die jüngste Aussage von FP-Gemeinderat Mahdalik im Zusammenhang mit der geplanten dritten Piste am Flughafen Schwechat durch extreme Kurzsichtigkeit aus. Die Umsetzung dieses Projekt ist nämlich in Wirklichkeit der wirksamste Weg, den Fluglärm über Wien weiter nachhaltig zu reduzieren", stellte Mittwoch SP-Gemeinderat Erich Valentin in einer Replik im Pressedienst der SPÖ Wien zu der Forderung des FP-Politikers, auf die Umsetzung dieses Vorhabens wegen des derzeit rückläufigen Fluggastaufkommens zu verzichten, fest.

"Wien hat in seiner Stellungnahme zur dritten Piste eindeutig festgelegt, dass dieses Projekt nicht nur auf Dauer gesehen wirtschaftlich notwendig ist, sondern auch gebraucht wird", so Valentin weiter, "um über zentralen Teilen Wiens effizient den Fluglärm weiter zu verringern. Der Anflug der der Flugzeuge soll laut der Wiener Forderung so gestaltet werden, dass dicht verbaute Gebiete davon nicht betroffen sind. Das ist - neben dem bereits geltenden Nachtflugverbot - der einzig weitere wirksame Weg, um Anflüge über den Westen, der Stadtmitte und den Süden Wiens auch tagsüber nachhaltig zu reduzieren. Wer gegen die Errichtung der dritten Piste - im Fall der FPÖ natürlich ausschließlich aus rein parteitaktischen Gründen - auftritt, leistet letztendlich den Wienerinnen und Wienern keinen guten Dienst", meinte Valentin abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Franz Schäfer
Tel.: (01) 4000-81923

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10002