SP-Valentin ad Strache: FPÖ-Obmann im Wahlkampffieber

SPÖ-Brigittenau arbeitet für die Menschen

Wien (SPW) - Gemeinderat Erich Valentin, Vorsitzender der SPÖ-Brigittenau, betonte am Mittwoch in einer Replik auf entsprechende Aussagen von FPÖ-Obmann Heinz-Christian Strache:
"Strache ist offensichtlich im Wahlkampffieber, was zu politischen Halluzinationen führt. Tatsache ist, dass die SPÖ keine Bürgerin und keinen Bürger als rechtsextrem bezeichnet. Tatsache ist auch, dass Strache durch Verunsicherung BürgerInnen vor seinen rechtsextremen Karren spannen möchte. Da wird plötzlich aus einem Wohnhaus eine Moschee, da wird plötzlich aus einem Kindergarten ein Islamisches Zentrum und es herrscht das durchgängige Prinzip, Menschen gegeneinander aufzuhetzen."****

Gegenüber dem Pressedienst der SPÖ Wien hielt Valentin weiters fest:
"Vernunft, Rechtsstaatlichkeit und das Eingehen auf die Interessen und Befürchtungen der Menschen ist das Prinzip der SozialdemokratInnen in der Brigittenau. Wenn am Wahltag H. C. Strache aus seinem Fiebertaumel erwachen wird, wird er registrieren, dass Arbeit für die Menschen in einer lebenswerten Stadt wie Wien, das ist, was die Menschen tatsächlich wollen. So sehr wir die Verunsicherungsstrategie von Strache ablehnen, so sehr sind die Sozialdemokraten zum Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern jederzeit bereit und werden mit vielen Gesprächen und mit Sachargumenten der Angstmache der FPÖ entgegentreten." (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Wien
Tel.: ++43/ 01/ 53 427-222
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0002