Findeis: Auch jüngste Kriminalstatistik untermauert Trend der steigenden Kriminalität

500 zusätzliche PolizistInnen für Niederösterreich

St. Pölten, (SPI) - "Auch die jüngste Kriminalstatistik untermauert den Trend der steigenden Kriminalität in unserem Bundesland. Ein Anstieg von 9,63 % und damit ein Steigerung der angezeigten Fälle von 18.405 im März 2008 auf 20.178 im März 2009 kann nicht allein mit einigen Betrugsfällen erklärt werden. Die von der Innenministerin angekündigten 50 zusätzlichen Polizistinnen und Polizisten für Niederösterreich sind damit einmal mehr ein Tropfen auf dem heißen Stein. Diese zusätzlichen BeamtInnen können nicht einmal die in den kommenden Monaten anstehenden Pensionierungen ausgleichen. Was wir in Niederösterreich brauchen sind mindestens 500 PolizistInnen mehr - und das so rasch als möglich", kommentiert der Sicherheitssprecher der NÖ Sozialdemokraten, LAbg. Hermann Findeis, die aktuelle Kriminalstatistik.****

"Schon jetzt sind auf Grund der auf den Posten fehlenden Beamten und ständig neuen Überstundenerlässe viel zu wenige PolizistInnen auf der Straße. Streifenfahrten, Erhebungen, Überwachungen und die Prävention mussten massiv zurückgeschraubt werden. Die ausgeprägten Kürzungsmaßnahmen beim Personal in den letzten Jahren sind ein wesentlicher Grund für die derzeit stark zunehmende Kriminalität in NÖ. Ende 2009 sollte das komplette Personaldefizit von derzeit rund 500 fehlenden ExekutivbeamtInnen in NÖ beseitigt sein. Niederösterreichs Bevölkerung kann nicht mehr länger warten - wir dürfen keine ‚Freihandelszone für Kriminelle' werden", so Findeis. (Schluss) fa

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-NÖ-Landtagsklub
Mag. Andreas Fiala
Pressesprecher
Tel: 02742/9005 DW 12794
Mobil: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0002