FP-Mahdalik: Passagierschwund macht 3. Piste unnötig

SPÖ und ÖVP sollen Lobbying aufgeben

Wien, 15-04-09 (OTS) - Angesichts des dramatischen Passagierrückganges am Flughafen Schwechat (-15,6% gegenüber dem März 2008) fordert der Wiener FPÖ-Flugverkehrssprecher LAbg. Toni Mahdalik erneut, die Planungen für die 3. Piste sofort abzubrechen. Damit könnte man auch ein weiteres Millionengrab a‘la Skylink verhindern, wo die von SPÖ und ÖVP entsandten Flughafenvorstände 700 Mio. bis 1 Mia. Euro statt der veranschlagten 280 Mio. Euro versenken werden.

Den überforderten Herrschaften sollte man kein weiteres Großprojekt anvertrauen und ein zweites Fiasko riskieren. Zudem würde die 3. Piste den unerträglichen Fluglärm über Wien potenzieren, was aus Sicht der schon jetzt weit über 300.000 Fluglärmgeschädigten in Wien vehement abzulehnen ist, betont Mahdalik. (Schluss)am

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0005