SPÖ Seiser: Bürgermeister von Großkirchheim muss erstes Thema im BZÖ-ÖVP Koalitionsausschuss sein!

"30er Jahre Politiker oder Fettnäpfchenkönig?"

Klagenfurt (SP-KTN) - Bezüglich der jüngst veröffentlichten Aussagen des Großkirchheimer BZÖ Bürgermeisters stellte SPÖ Klubobmann LAbg. Herwig Seiser fest: "Dieser Provinzbürgermeister muss erstes Thema im BZÖ-ÖVP Koalitionsausschuss werden". Dabei müsse man sich vor allem über zwei Dinge klar werden. Ob Großkirchheims Bürgermeister bei seinen, an die frühen 30er Jahre des vergangenen Jahrhunderts gemahnenden Aussagen tatsächlich in ein Fettnäpfchen getreten sei, oder ob es sich dabei wirklich um dessen politische Ansichten handle. "Sollte dies tatsächlich die politische Linie des Bürgermeisters sein und damit auch die des BZÖ, denn das steht laut Scheuch ja voll hinter diesem und seinen Aussagen, dann gibt es ein veritables Problem", so Seiser, der vor allem Martinz an erster Stelle mit diesem Problem konfrontiert sieht. In diesem Zusammenhang von einem Skandal zu sprechen sei eine Untertreibung, die jeder Beschreibung spotte, so Seiser, der dringenden Handlungsbedarf in dieser Causa sieht.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle der SPÖ-Kärnten
10.-Oktober-Straße 28, 9020 Klagenfurt
Mobil: +43(0)664-830 45 55
Fax: +43(0)463-54 570

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90001