Wissensmagazin: Wie schmeckt Wien?

Schnitzel und Apfelstrudel - "Forschen & Entdecken" besuchte den Lebensmittelforscher Klaus DürrschmidDürrschmid

Wien (OTS) - Im Rahmen des Forschungsprojektes " Wiener Geschmack" hat Klaus Dürrschmid, Assistenzprofessor am Department für Lebensmittelwissenschaften und - technologie der BOKU Wien, ein Sensorik-Schulungsprogramm für Industrie, Handel und Gewerbe entwickelt. "Es gibt Lutscher und Beißer", erklärt der Sensorik-Experte, lüftet das Geheimnis des Minzschokobonbons und beantwortet die Schokobananen-Frage. Weitere spannende Einblicke in eine faszinierende Welt vermitteln die Seiten 6 bis 11
in der ersten "Forschen & Entdecken"- Ausgabe 2009.

8-Seiten EXTRA "Meine Stadt"

"Wien denkt Zukunft" ist das Motto von ExpertInnen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik, die ein gemeinsames Ziel verfolgen: Wien soll bis 2015 Forschungshauptstadt Mitteleuropas werden. Was in punkto Innovation und Entwicklung in Wien bereits passiert und welche Maßnahmen in Zukunft noch realisiert werden -alles das gibt es auf den "Forschen & Entdecken"-EXTRA-Seiten I bis VIII nachzulesen.

Kofferbar und Hängeschwebebahn

Was haben René Chavanne, Erich Bata, Ludwig Friedlbinder, Iris Podgorschek, Alfred Jakes oder Adolf Riegler gemeinsam? Sie haben alle etwas erfunden - sie sind die Düsentriebs aus Wien. "Man schafft ein Ding, das es so noch nicht gibt - das ist ein Glücksgefühl. Ich habe so 20 Ideen, die ich machen möchte", erklärt Erich Bata vom Österreichischen Patentinhaber- und Erfinderverband. Die rund 600 Mitglieder seines Verbandes unterstützt er mit Vorträgen und Schulungen. Was die klugen Köpfe auf den Spuren Daniel Düsentriebs erfunden haben steht auf den "Forschen & Entdecken"-Seiten 18 bis 21.

Wandel der Esskulturen

Ernährungswissenschafterin und Trendforscherin Hanni Rützler spricht im Interview über Fertigmenüs, Koch-Gemeinschaften und die kulinarischen Folgen der Wirtschaftskrise. "Die Krise beschleunigt Entwicklungen, die gesundheitsfördernd sind - während des Wirtschaftsbooms neigt man zur Selbstausbeutung, da steht die Arbeit im Mittelpunkt", erklärt die gebürtige Vorarlbergerin. Was sie noch über das neue Image von Salat zu berichten weiß, steht auf den "Forschen & Entdecken"-Seiten 14 und 15.

Blick in die Kochtöpfe

Ein tolles Angebot wartet auf Clubmitglieder: Der mehrfach ausgezeichnete Physiker Werner Gruber lässt sich in die Kochtöpfe schauen, erklärt mit großem Fachwissen und noch mehr Humor die kleinen chemischen und physikalischen Tricks großer KöchInnen und räumt mit populären Irrtümern auf. Wie gelingt das saftigste und knusprigste Grillhuhn der Welt? Wer es wissen will und noch nicht Clubmitglied ist - unter www.clubwien.at anmelden und mitspielen. Die Mitgliedschaft ist kostenlos und unverbindlich.

"Forschen & Entdecken" im Internet

Auf www.forschen-entdecken.at gibt es viele Infos und Tipps zusätzlich zur Printausgabe.

Gratis-Abo-Bestellung

"Forschen & Entdecken" erscheint viermal jährlich. Das Gratis-Abo kann ganz einfach unter www.clubwien.at/abo/ oder beim wien.at - LeserInnen-Telefon unter 277 55 bestellt werden.

rk-Fotoservice: www.wien.gv.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) red

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Renee Schwarzbach
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81064
E-Mail: renee.schwarzbach@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0015