Alle Fragen rund um das Thema Grab auf einen Blick

Neuer Ratgeber der Friedhöfe Wien klärt Missverständnisse auf und gibt wichtige Tipps

Wien (OTS) - Wie erwerbe ich eine Grabstelle? Was kostet diese? Welche Grabarten gibt es? - Diese und viele andere Fragen beantwortet der neue Ratgeber der Friedhöfe Wien GmbH, der ab sofort gratis aufliegt beziehungsweise über die gebührenfreie Telefonnummer 0800 555 800 zu bestellen ist.

"Der Ratgeber bietet alle wichtigen Adressen und Anlaufstellen zum Thema und gibt wichtige Hinweise und Tipps", erklärt Friedhöfe Wien-Geschäftsführer DI Erhard Rauch. "Es ist uns ein großes Anliegen, die Menschen in einer schwierigen Zeit bestmöglich zu beraten. Das machen unsere Mitarbeiter in den Friedhofskanzleien im persönlichen Gespräch - und das leistet nun der neue Ratgeber, der in keinem Haushalt fehlen sollte."

Die Mitarbeiter der Friedhöfe Wien sind immer wieder mit Missverständnissen konfrontiert: "Wo ich wohne, muss ich auch begraben werden." "Weil ich zahle, gehört mir das Grab, und ich kann auch darüber verfügen." "Ein Grab(stein) steht ewig. Ich muss mich daher nicht mehr darum kümmern."

DI Rauch korrigiert die erste Meinung ("Friedhofszwang"): "Die Wahl des Friedhofs in Wien ist völlig frei und nicht an den Wohnbezirk gebunden. "Es herrsche auch keine Knappheit an freien Grabstellen. Sein Tipp daher:"Setzen Sie sich mit der Friedhofsverwaltung in Verbindung. Wir können hier viele Wünsche erfüllen."

Missverständnis Nummer 2: "Weil ich zahle, gehört mir das Grab, und ich kann auch darüber verfügen. "Wer bereits ein Grab hat, tut gut daran, rechtzeitig zu klären, ob er oder sie tatsächlich benützungsberichtigt ist. Denn nur dann kann er/sie über das Grab verfügen, d.h. bestimmen, wer darin bestattet wird. "Wir haben oft den Fall, dass eine Person für die Kosten eines Grabes aufkommt und daher auch glaubt, sie sei in Besitz dieses Grabes", berichtet Dr. Christian Fertinger, ebenfalls Geschäftsführer der Friedhöfe Wien.

Tatsächlich geht das Benützungsrecht eines Grabes im Erbweg über, und dies muss unter den Erben geklärt werden. In einem zweiten Schritt muss das Benützungsrecht umgeschrieben wird.
Tipp: Setzen Sie sich rechtzeitig mit der Zentrale der Friedhöfe Wien in Verbindung, um hier Probleme zu vermeiden.

Missverständnis Nummer 3: "Ein Grab(stein) steht ewig. Ich muss mich daher nicht mehr darum kümmern." Dazu DI Rauch: "Auch an Grabstellen nagt der Zahn der Zeit, sie müssen regelmäßig überprüft und gewartet werden. Dies gilt für das gesamte Grab - das heißt auch für die Grünflächen. Denn Vorsicht: Der Grabbesitzer haftet." Sein Tipp:
"Kümmern Sie sich regelmäßig um Ihr Grab und wenden Sie sich an die Spezialisten."

Diese und viele andere Fragen klärt der Ratgeber der Friedhöfe Wien GmbH. Er liegt bei allen Wiener Friedhöfen, bei der Bestattung Wien, den Servicestellen der Stadt Wien, bei der Wiener Steinmetz-Innung und beim Wiener Verein gratis auf. Er kann telefonisch bei der gebührenfreien Nummer 0800 555 800 geordert werden.

Rückfragen & Kontakt:

BESTATTUNG WIEN GmbH
Goldeggasse 19
1041 Wien
Mag. Jürgen Sild
Pressesprecher
Tel.: (01) 501 95 - 4110
Fax.: (01) 501 95 - 4320
Mail: juergen.sild@bestattungwien.at
Internet: www.bestattungwien.at
www.vipress.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WSP0001