Adensamer: Projekt "literadio" unterstützt heimische Literaten

Land NÖ fördert Verein "aufdraht" mit 3.500 Euro

St. Pölten (NÖI) - "Eine vielfältige Kulturszene ist ein Grund für die gute Lebensqualität in Niederösterreich. Der Kulturverein 'aufdraht' hat in den vergangenen Jahren mehrere Projekte entwickelt, die den zeitgemäßen Anforderungen der Literaturvermittlung Rechnung tragen. Heuer wird der Verein mit 3.500 Euro unterstützt", berichtet VP-Kultursprecherin LAbg. Erika Adensamer.

"Das Projekt 'literadio' dient der Archivierung, Präsentation und dem Austausch zeitgenössischer Literatur im Audioformat, auf welches Autoren, Verlage und Literaturinstitutionen gleichermaßen Zugriff haben und die einfache Einbindung der Audiobeiträge auf weitere Websites erlauben. Alle Beiträge sind zur Nutzung für eine nicht kommerzielle Verwendung kostenfrei verfügbar und haben sich seit dem Beginn des Archivaufbaus 2005 zu einem viel genutzten Werbepool für Autorinnen und Autoren entwickelt. Das zweite wichtige Projekt ist 'literadio Bühne'. In Kooperation mit der IG Autorinnen und Autoren wird im Rahmen der wichtigen deutschsprachigen Buchmessen ein Bühnenprogramm mit Lesungen, Autorengesprächen, Verlegerinnen und Verlegern, Übersetzerinnen und Übersetzern und Fachleuten aus der Literaturszene erstellt. Schwerpunkte sind die Präsentation österreichischer Literatur und aktueller kulturpolitischer Themen", informiert Adensamer.

"Für die niederösterreichische Literaturszene sind diese Projekte wie für den gesamten österreichischen Raum gleichermaßen wichtig. Von Beginn an wurden Literatinnen und Literaten aus dem Bundesland NÖ sorgfältig betreut. Speziell auf Messen sind die Präsentationsmöglichkeiten, die man ihnen dort zur Verfügung stellt von großem Wert für die Öffentlichkeitsarbeit niederösterreichischer Autoren und Verlage. Aufgrund steigender Kosten ist das Projekt in seinem Weiterbestand gefährdet. Mit der Förderung will das Land NÖ helfen um diesen wichtigen Service für die niederösterreichische Literaturszene weiter gewährleisten zu können", so Adensamer.

Rückfragen & Kontakt:

Volkspartei Niederösterreich
Öffentlichkeitsarbeit

Mag.(FH) Martin Brandl
Tel: 02742/9020 DW 141
Mob: 0664/1464897
martin.brandl@vpnoe.at
www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001