FP-Schock zu Oxonitsch: Sanierung der Schulen längst überfällig

Wien, 07.04.2009 (fpd) - Zuerst musste es so weit kommen, dass den Schülern in den Schulklassen fast die Decke auf den Kopf gefallen wäre, weil es die Wiener SPÖ jahrelang verabsäumt hat, für die Instandsetzung der Schulgebäude zu sorgen. Dann pfercht man die Schüler in Container, weil es im roten Wien nicht möglich war, rechtzeitig neue Klassen und Gebäude zu errichten. Gerade in Zeiten wie diesen, wo die Wirtschaft ohnehin schon schwer angeschlagen ist sollte die Stadt Wien sinnvolle Maßnahmen setzen und die Sanierung der Schulen an erste Stelle schreiben. Jetzt gehört etwas gemacht und umgesetzt - nicht erst irgendwann, so der Klubobmann der FPÖ-Wien, DDr. Eduard Schock in einer kurzen Stellungnahme zu dem von Oxonitsch heute angekündigten Schulmodell. (Schluss)paw

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen
Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0004