VP-Leeb ad Oxonitsch: Schulsanierungspaket vorziehen

Wien (VP-Klub) - Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten ist
die Stadt Wien umso mehr gefordert, sinnvolle Aktionen umzusetzen. "Wenn Neo-Stadtrat Oxonitsch wirklich etwas für die Bürgerinnen und Bürger tun will, dann soll er Teile des Schulsanierungspaktes vorziehen. Damit bräuchten SchülerInnen und LehrerInnen keine Angst mehr haben, dass ihnen die Decke auf den Kopf fällt, die Konjunktur würde angekurbelt und die dringend notwendige Renovierung der Schulen würde schneller vorangehen. Und wir müssten nicht erst bis 2017 auf die Umsetzung warten. Damit in Wien was weitergeht", zeigt sich VP-Stadträtin Isabella Leeb enttäuscht über die matte Vorstellung des neuen Stadtrats bei seiner ersten Pressekonferenz als Ressortverantwortlicher.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0006