Wien schickt fünf Landessieger zur WIFI-Sprachmania 2009

Wien (OTS) - Die Sieger/innen des Landesbewerbes in Wien beim größten österreichischen Fremdsprachenwettbewerb für AHS-Schüler/innen stehen nun fest. Sie werden ihr Bundesland beim großen Finale - der WIFI-Sprachmania - am 17. April 2009 im WIFI Wien vertreten.

Folgende Kandidaten/innen überzeugten in der regionalen Vorausscheidung:

Englisch: Stefan Resch aus der Sir-Karl-Popper-Schule am Wiedner Gymnasium
Französisch: Anna Novak aus dem BGRG 13 Fichtnergasse
Italienisch: Franziska Büchel aus dem pGRg 13/Dominikanerinnen Spanisch: Cornelia Presich aus der Sir-Karl-Popper-Schule
Russisch: Tiffany Kezan aus dem Wiedner Gymnasium

"Ich gratuliere unseren Finalisten und halte ihnen die Daumen für das Österreich-Finale. Es freut uns, dass die Wiener Schüler und Schülerinnen so reges Interesse an unserem jährlichen Wettbewerb zeigen. Fremdsprachenkenntnisse sind heute das Um und Auf im Geschäftsleben, da sich die Wirtschaft sowohl in Europa als auch weltweit immer stärker vernetzt. Für viele Unternehmen sind Sprachen ein ausschlaggebender Wettbewerbsfaktor und eine Grundvoraussetzung, um eine/n Bewerber/in einzustellen. Daher ist es wichtig, vorhandene Fremdsprachentalente bereits im Schulalter zu fördern", betont Mag. Friedrich Gregshammer, Institutsleiter des WIFI Wien.

Das Lernen von Fremdsprachen ist für Gregshammer ein lebenslanger Prozess und darf nach der Schule nicht abreißen: "Unser vielfältiges Sprachangebot von 20 Sprachen mit mehr als 3.600 Sprachkursen österreichweit und modernsten Lernmethoden wie e-Learning bietet für jeden, egal ob Privatperson oder Unternehmen, die maßgeschneiderte Lernform. Vom Sprachunterricht in der Gruppe über Firmen-Intern-Trainings direkt beim Kunden bis hin zu Einzeltrainings ist alles möglich. WIFI-Sprachzertifikate sind durch Kooperationen mit ausländischen Instituten und Universitäten international anerkannt - ein stark nachgefragtes Produkt ist hier das Cambridge Certificate."

Kür der Sprachmaniacs 2009

Beim Finale am 17. April 2009 sind die Schüler/innen gefordert, im Dialog mit bekannten Persönlichkeiten in ihrer jeweiligen Fremdsprache spontan zu agieren. Die Prominenten sind Radiomoderator Stuart Freemann (Englisch), Regisseur Eric Ginestet (Französisch), Bariton Marco Di Sapia (Italienisch), ORF-Journalistin Julieta Rudich (Spanisch) und Russkaja-Sänger Georgij Makazaria (Russisch). Eine Fachjury kürt dann die besten Sprachentalente. Der größte heimische Fremdsprachenwettbewerb, der von zahlreichen Sponsoren (u.a. Cambridge University, British Council Vienna und American Chamber of Commerce in Austria) unterstützt wird, findet bereits zum 15. Mal in Folge statt. Zum Jubiläum gibt es erstmals einen zusätzlichen Switch-Wettbewerb in dem die besten Schüler/innen in einer Gesprächssituation flexibel zwischen zwei Fremdsprachen wechseln müssen.

Mehr Informationen zum WIFI-Sprachenangebot unter:
www.wifi.at/Sprachen
Details zur WIFI-Sprachmania unter: www.wifi.at/Sprachmania

Über das WIFI

Die WIFIs - Wirtschaftsförderungsinstitute der Wirtschaftskammern - sind mit einem Marktanteil von 20 Prozent der größte Anbieter für berufliche Aus- und Weiterbildung in Österreich. Pro Jahr besuchen 300.000 Kundinnen und Kunden 25.000 Kurse und Seminare. Aktuell sind für die WIFIs 12.000 Trainer/innen im Einsatz. 2007 lag der Umsatz bei rund 130 Millionen Euro. Seit mehr als 60 Jahren ist das WIFI kompetenter Partner der österreichischen Wirtschaft mit neun Landesinstituten und 80 Außenstellen. Praktisches Know-how "made in Austria" bietet das WIFI auch in immer mehr Ländern Ost- und Südosteuropas an und begleitet international expandierende Unternehmen mit WIFI Niederlassungen in Bulgarien, Kroatien, Polen, Rumänien, der Slowakei, Tschechien und Ungarn.

Rückfragen & Kontakt:

Simone Farina, WIFI Wien, Telefon: 01 476 77-5316,
Email: farina@wifiwien.at
Mag. Britta Kleinfercher, WIFI Österreich, Telefon: 05 90 900-3600,
mobil: 0664/8179940
Email: britta.kleinfercher@wko.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WFI0001