VP-Riha: Elternbildung als Ausweg

Wien (VP-Klub) - Anlässlich der aktuellen Diskussion über die richtige Erziehung von Kindern spricht sich ÖVP Wien Gemeinderätin Monika Riha für die Förderung der Elternbildung aus. "Vater und Mutter zu sein ist die verantwortungsvollste Aufgabe in unserer Gesellschaft. Wenn wir Menschen rechtzeitig auf diese Aufgabe vorbereiten, sie beraten, begleiten und für ihre Aufgabe ’firm’ machen, können viele Folgeprobleme vermieden werden", erklärt sie dazu.

Um Elternbildung in Wien weiter zu fördern, schlägt Riha neben dem Ausbau von kostenlosen oder zumindest kostengünstigen Schulungen ein finanzielles Anreizsystem vor. "Das Absolvieren von speziellen, zertifizierten Kursen und Seminaren soll finanziell honoriert werden. Bis zu 100 Euro sollten Eltern innerhalb von zwei Jahren von der Stadt Wien als Förderung erhalten können, wenn sie eine gewisse Anzahl von Kursen belegen", so Riha. Das wären bis zum 10. Geburtstages des Kindes maximal 500 Euro.

Sie verweist in diesem Zusammenhang auch auf bereits bestehende Programme. "Das Interesse für Elternbildung ist groß und ist stetig im Steigen begriffen. Gerade in Krisenzeiten sollten wir diesen positiven Trend so gut es geht unterstützen", betont die VP-Gemeinderätin.

Und Riha abschließend: "Elternbildung ist eine wichtige Investition in die Zukunft unserer Familien und unserer Kinder. Sie ist ein Präventivprogramm gegen spätere Krisen und unterstützt bei der Lösung von Konflikten. Durch die Förderung von Elternbildung tun wir Eltern und Kindern Gutes und investieren sinnvoll in unsere Gesellschaft!"

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002