Immobilien.NET-Preisbarometer für Wien: Eigentumswohnungen im ersten Quartal um 1,3 Prozent teurer - Mieten um 4,1 Prozent gestiegen

Wien (OTS) - Laut Immobilien.NET, Österreichs größter Immobilienplattform, sind die Preise für Wohnimmobilien in Wien im ersten Quartal 2009 sowohl bei Miet- als auch bei Eigentumswohnungen leicht gestiegen. Die Mieten kletterten um rund 4,1 Prozent auf 10,20 Euro/m2. Bei Eigentumswohnungen sind die Preise gering um 1,3 Prozent auf aktuell 2.497 Euro/m2 gegenüber dem 4. Quartal 2008 gestiegen.

"Der Wiener Immobilienmarkt ist im internationalen Vergleich noch immer günstig und nicht überhitzt. Wir haben es weiterhin mit einer stabilen und moderaten Preisentwicklung zu tun. Vermehrte Nachfrage nach sicheren Sachwerten lassen die Eigentumspreise leicht anziehen. Der Anstieg der Mietpreise erklärt sich zum Teil durch mehr Immobilien jüngerer Baujahre am Markt und eine steigende Qualität des Angebots", analysiert Mag. Alexander Ertler, Immobilien.NET-Geschäftsführer, die Lage am Wiener Immobilienmarkt.

Kein Einbruch im Luxussegment

Die Innere Stadt hebt bei den Preisen für Wohnungseigentum ab. "Im Luxussegment in Wien scheint es weiterhin keine Einbrüche zu geben", kommentiert Ertler. Wer nicht direkt neben dem Stephansdom wohnen möchte, kann in Simmering zum gleichen Preis viermal mehr Wohnfläche im Eigentum erwerben. Die Preise in Wiens günstigstem Bezirk liegen bei rund 1.600 Euro/m2. Neben dem ersten Bezirk zählen die Bezirke Währing, Döbling und die Josefstadt zu den teuersten Pflastern Wiens. Den größten Preisanstieg gab es in der Innenstadt, in Döbling und Floridsdorf. Günstiger wurde Wohnungseigentum in der Donaustadt, in Mariahilf und Meidling. Was die Mietpreise für das erste Quartal 2009 betrifft, haben die Bezirke Liesing, Floridsdorf und Rudolfsheim-Fünfhaus am stärksten zugelegt. Günstigere Mietangebote gab es hingegen im Vergleich zum vierten Quartal 2008 in den Bezirken Alsergrund, Josefstadt und Döbling.

Immobilien.NET-Marktanalysen

www.immobilien.net - mit über 1.000 aktiven Immobilienanbietern und monatlich 54.000 unterschiedliche Kauf- und Mietobjekten im Angebot Österreichs größte Immobilienplattform - erhebt in regelmäßigen Abständen aktuelle Trends bei der Immobiliensuche. Der Immobilien.NET-Immodex basiert auf den Angebotsnettopreisen von 10.124 Eigentumswohnungen und 7.969 Mietwohnungen die auf www.immobilien.net im vierten Quartal 2008 und ersten Quartal 2009 über einen professionellen Immobilienanbieter im Angebot standen. Um statistische Ausreißer zu eliminieren wurde zur Berechnung der Preise der Median herangezogen.

Detailierte Preistabellen und Grafiken zum Download finden Sie auf www.immobilien.net/presse!

Rückfragen & Kontakt:

Immobilien.NET, Mag. Martin Miesler
Tel.: 01/586 58 28
mi@immobilien.net

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ERE0001