Karl: Geplante Studieneingangsphasen geben Orientierung und heben Qualität

Grüne agieren gegen die Interessen der Unis und der Studierenden

Wien, 06. April 2009 (ÖVP-PK) „Die im Regierungsprogramm vereinbarten Studieneingangsphasen geben den Studierenden Orientierung und verbessern die Qualität des Studierens an den Universitäten. Das sieht offenbar auch die Mehrheit der Studierenden so, die faire Verfahren gegenüber den derzeitigen willkürlichen ‚Knockout-Tests’ vor allem in Massenstudien bevorzugen“, reagiert ÖVP-Bildungssprecherin Dr. Beatrix Karl auf eine diesbezügliche Studie im Auftrag des Wissenschaftsministeriums. ****

Die Studie, in deren Beirat unter anderem die Hochschülerschaft vertreten war und die dem Parlament in diesen Tagen vorgelegt wird, belege, dass durch die zwischen den Koalitionsparteien vereinbarten Eingangsphasen für Bachelorstudien die Ausbildungsqualität weiter heben werden. „Die Studierenden sind in diesen Punkten oft viel weiter in ihrem Denken als einige so genannte Bildungspolitiker", sagt Karl in Richtung des Grünen Bildungssprecher Grünewald. Die Kritik des grünen Wissenschaftssprechers beweist einmal mehr, dass die Grünen gegen die Interessen der Universitäten und Studierenden arbeiten.

Zuerst rauben die Grünen mit ihrem Beschluss zu den Studienbeiträgen den Universitäten eine wichtige Basis ihrer Finanzierung, die von Wissenschaftsminister Hahn wieder hergestellt wurde. Nun stellen sie sich gegen die Interessen der Studierenden, mit Orientierungsphasen ein qualitätsvolleres Studium abseits überfüllter Massenvorlesungen zu ermöglichen. „Dass Grünewald die im Regierungsprogramm vereinbarten Maßnahmen nicht kennt, ist bezeichnend für die mangelnde Kompetenz der Grünen, sich mit den Bedürfnissen der Studierenden und der Unis zu befassen", so Karl, die überzeigt ist, dass die in der UG Novelle geplanten Orientierungszeiten vom Wissenschaftsminister verantwortungsvoll gestaltet und ausverhandelt werden.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0003