BZÖ-Strutz: Bankgeheimnis muss geschützt bleiben

Wien (OTS) - Einen verfassungsrechtlichen Schutz des Bankgeheimnisses fordert BZÖ-Generalsekretär Abg. Dr. Martin Strutz:
"Das ist eine Institution, an der nicht gerüttelt werden darf!" Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten helfe das Bankgeheimnis den Österreicher und der heimischen Wirtschaft. Es sei egal, welche Farbe die Liste habe, auf die man Österreich setzen wolle. "So, wie das Land trotz Sanktionen schon in der Vergangenheit seinen Weg gegangen ist, darf Österreich auch beim Bankgeheimnis nicht auf Zurufe aus Brüssel in die Knie gehen", so Strutz, der die Regierung auffordert, "sich schützend vor letzten Säulen der Österreichischen Demokratie und Wirtschaft zu stellen."

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0004